Schleswig-Holsteinischer FVBremer FV

Vizepräsident Finanzen

Karl Rothmund

Vizepräsident Finanzen

Präsident des Niedersächsischen FV

E-Mail: karl.rothmund(at)nordfv.de

Zur Person:

 

Auf dem 41. Verbandstag 2005 in Barsinghausen wurde Karl Rothmund zum vierten  Präsidenten des Niedersächsischen Fußballverbandes gewählt. Zuvor leitete er die Geschicke des zweitgrößten DFB-Landesverbandes als Verwaltungsdirektor (seit 1990). Die berufliche Laufbahn des Diplom-Kaufmanns begann 1960 bei der Hannoverschen  Maschinenbau AG. Später arbeitete Rothmund als Geschäftsführer beim Hannoverschen Röhrenhandel. Zwischen 1972 und 2001 war Karl Rothmund Ratsherr in Barsinghausen, wo er von 1979 bis 1986 auch das Amt des Bürgermeisters bekleidete.

 

Im Jahr 2006 übernahm der charismatische Netzwerker, den kaufmännisches Denken, Verhandlungsgeschick und Innovationskraft ebenso auszeichnen wie Zuverlässigkeit und Loyalität, auf Ebene des Norddeutschen Fußball-Verbandes e.V. das Amt des Schatzmeisters. 2007 zog er auf dem 39. ordentlichen DFB-Bundestag in Mainz in das Präsidium des Deutschen Fußball-Bundes ein. Als Vizepräsident für Nachhaltigkeit, sozial- und gesellschaftspolitische Fragen war er unter anderem Geschäftsführender Vorsitzender der DFB-Stiftung Egidius Braun und Vorstandsmitglied der Sepp-Herberger-Stiftung. Im März 2012 wurde ihm die Verantwortung für das deutsche Schiedsrichterwesen übertragen.

Im Oktober 2013 schied er aus Altersgründen aus dem Amt des DFB-Vizepräsidenten aus.

 

Bei den beiden jüngsten Fußball-Großveranstaltungen in Deutschland war der verheiratete Vater von zwei Kindern ebenfalls in führender Position aktiv. Bei der FIFA-Fußball-Weltmeisterschaft 2006 fungierte er als Leiter der WM-OK-Außenstelle Hannover und bei der FIFA-Frauen-Weltmeisterschaft 2011 leitete er als Vorsitzender die WM-Außenstelle am Spielort Wolfsburg.

 

Neben seinen zahlreichen Verbandstätigkeiten hängt sein Fußballerherz seit langem an seinem Heimatverein 1. FC Germania Egestorf/Langreder.

 

Im Dezember 2013 wurde Karl Rothmund durch den niedersächsischen Ministerpräsidenten Stephan Weil das Verdienstkreuz 1. Klasse des Niedersächsischen Verdienstordens verliehen.

 

Zudem ist Karl Rothmund seit November 2013 Ehrenbürger seiner Heimatstadt Barsinghausen.