Schleswig-Holsteinischer FVBremer FV

Trainerausbildung

Die Herausforderungen der Zukunft können Fußballvereine nur mit qualifizierten Vereinsmitarbeitern meistern, die auf ihre Funktionen und Aufgaben innerhalb einer innovativen, attraktiven und immer komplexeren Vereinsarbeit vorbereitet werden müssen – für Trainer ist dieses das Trainieren, Coachen und Betreuen einer Mannschaft. Das breite Ausbildungsangebot im Fußball berücksichtigt darüber hinaus immer komplexere Aufgaben im Leistungsfußball – und hier vor allem die zentrale Aufgabe einer perspektivisch ausgerichteten Talentförderung.

Das Ausbildungssystem besteht aus einer Vierstufigkeit, aufgegliedert in C-, B-, A- und Fußball-Lehrer-Lizenz. Diese Vierstufigkeit ist im Einklang mit den Rahmenrichtlinien des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB). Darüber hinaus haben die Trainerkandidaten die Möglichkeit einer Profilierung entsprechend ihrer individuellen Interessen: Sie können sich schwerpunktmäßig im Juniorenbereich oder auch im Seniorenbereich ausbilden lassen.

Im Zuge der Harmonisierung mit der UEFA-Trainer-Konvention wird die DFB-Ausbildungsordnung zum 1. Januar 2015 angeglichen. Der Begriff „Trainer C – Breitenfußball“ wird durch „Trainer C“ (1. Lizenzstufe) ersetzt. Die Ausbildungsbezeichnungen im leistungsorientierten Trainer-Lizenzsystem werden wie folgt geändert: „Trainer C – Leistungsfußball“ wird durch „Trainer B“ ersetzt (1. Lizenzstufe), „Trainer B“ wird durch „DFB-Elite-Jugend-Lizenz“ (2. Lizenzstufe) ersetzt. Die Bezeichnungen „Trainer A“ (3. Lizenzstufe) und „Fußball-Lehrer“ (4. Lizenzstufe) bleiben unverändert bestehen.

(Quelle: DFB)

Da die Basisausbildung im Trainerwesen jeweils im eigenen Landesverband erfolgt, informieren Sie sich bei Interesse an einer C-Lizenz einfach hier: