Schleswig-Holsteinischer FVBremer FV

Regionalliga Nord der A- B- und C-Junioren: Meisterehrungen für Wolfsburg und Werder

04.06.2018
(Foto: privat)
(Foto: privat)

A-Junioren Regionalliga Nord - 24. Spieltag

Vorentscheidung in der Relegation zur Bundesliga


Der VfB Lübeck konnte sich im Spiel gegen den Blumenthaler SV mit 4:2 durchsetzen und hat einen Spieltag vor Ende der Saison drei Punkte und zehn Tore Vorsprung auf den drittplatzierten SV Meppen, der sein Spiel beim SC Victoria Hamburg ebenfalls siegreich mit 3:1 für sich entscheiden konnte. Das in der Vorwoche angesetzte Nachholspiel beim TuS Komet Arsten musste beim Stand von 2:1 für den VfB Lübeck zwei Minuten vor Schluss abgebrochen werden. Sollte dieses Spiel für den VfB Lübeck gewertet werden, wäre die Entscheidung endgültig gefallen. Der Gegner in der Bundesliga-Relegation würde dann der FC Carl Zeiss Jena sein.

Meister TSV Havelse trennte sich gegen den sicher im Mittelfeld stehenden Eimsbütteler TV mit 2:2.

Der FC Eintracht Norderstedt konnte drei wichtige Punkte gegen den Abstieg einfahren und siegte beim JFV Calenberger Land mit 4:3. Dieser Erfolg war auch gleichbedeutend mit dem sicheren Klassenerhalt und einem weiteren Jahr in der Regionalliga.
Im Spiel des SV Eichede gegen den JFV Bremerhaven, in dem es um nichts mehr als um drei Punkte ging, konnte sich der SV Eichede erneut mit 6:0 Toren durchsetzen. Besondere Vorkommnisse: der JFV Bremerhaven musste zwei Rote Karten (63., 89.) hinnehmen. Ebenfalls um nichts mehr ging es im Spiel des JFV Nordwest gegen den TuS Komet Arsten. Mit einem deutlichen 5:2 Erfolg konnten die Bremer Platz 4 in der Tabelle festigen.
Das Spiel des MTV Gifhorn gegen den JFV Hanse Lübeck wurde abgesetzt.


(Text NFV-Jugendausschuss/Arp)

B-Junioren Regionalliga Nord - 25. Spieltag

VfL Wolfsburg II als Meister geehrt


Beim vorletzten Spiel konnte die U16 des VfL Wolfsburg im schönen Waldstadion zu Heeslingen als Nordmeister geehrt werden. Nach einen spannenden und knappen 2:1 beim Tabellenfünften JFV Ahlerstedt-Ottendorf-Heeslingen erhielten die Wolfsburger Spieler aus den Händen des Spielleiters Dirk Possiwan die Goldmedaillen und sowie die Meisterschale mit dem Wimpel. Mit der Niederlage wurde für den Gastgeber dagegen die Hoffnung auf den Bundesligaaufstieg zunichte gemacht.
Ebenfalls verlor das JLZ Emsland im SV Meppen mit einer 0:4-Niederlage beim Hamburger SV II seine Aufstiegschance. Im anderen Spitzenspiel trennten sich die Aufstiegsaspiranten VfL Osnabrück und SC Borgfeld mit 3:3. Der Borgfelder Daniel Hefele sicherte seinen Farben mit einem Dreierpack die Aufstiegschance. Die besten Karten zum Direktaufstieg hat derzeit aber der VfL Osnabrück, der zwei Punkte vor dem Tabellenvierten SC Borgfeld steht.
Tief im Abstiegsstrudel steckt FC St: Pauli II, der zu Hause mit 0:2 gegen den Hamburger Konkurrenten SV Nettelnburg-Allermöhe verlor und damit auf den viertletzten Platz, der den direkten Abstieg bedeutet, zurückfiel. Hoffnung schöpft dagegen der TSV Havelse, der lange auf den Abstiegsplätzen stand. Durch einen 4:0-Heimsieg gegen Mitkonkurrenten VfB Lübeck steht der TSV auf dem fünftletzten Platz, der beim Aufstieg unseres Vertreters im Relegationsspiel gegen den Vertreter aus dem Nordosten zum Klassenerhalt reichen würde.
Die Entscheidungen fallen nächste Woche am letzten Spieltag am Sonntag ab 13 Uhr. Der VfL Osnabrück spielt im Weser-Ems-Derby in Oldenburg beim noch abstiegsbedrohten JFV Nordwest (29 Punkte), während der SC Borgfeld zu Hause den schon abgestiegen Niendorfer TSV aus Hamburg zu Gast hat.
Der TSV Havelse (27 Punkte) spielt beim  Schlusslicht JFV Hanse in Lübeck, während der FC St. Pauli II (26 Punkte) beim JFV Ahlerstedt-Ottendorf-Heeslingen antritt. Der VfB Lübeck (26 Punkte) empfängt die zweite Mannschaft des Hamburger SV.

 

 


(Text und Bild: NFV-Jugendausschuss/Possiwan)


C-Junioren Regionalliga Nord - 21. Spieltag

Björn Fecker überreicht Meisterschale


Der Tabellenführer und Meister SV Werder bestritt auch sein letztes Heimspiel der Saison erfolgreich und setzte sich mit 3:2 gegen den VfB Lübeck durch. Anschließend erhielt das Team die Schale aus den Händen von Björn Fecker, Präsident des Bremer Fußball-Verbandes und Vize-Präsident des NFV überreicht.

Ebenfalls erfolgreich war der HSV, der gleich sechs Punkte einfahren konnte. Zunächst gab es ein 2:0 beim Nachholspiel in Braunschweig, dann folgte ein 5:0 gegen Meppen daheim. Damit konnten die Hamburger am VfL Wolfsburg vorbei auf Rang zwei klettern, da sich die Wölfe mit einem 1:1 bei St. Pauli begnügen mussten. In einem Mittelfeldduell behielt Hannover mit 4:1 gegen Niendorf die Oberhand. Braunschweig musste sich dagegen auch im zweiten Heimspiel der Woche geschlagen geben. Man unterlag Holstein Kiel mit 1:3. Zudem konnte Komet Arsten am vorletzten Spieltag seinen zweiten Saisonsieg mit einem 3:2 gegen TuSpo Surheide einfahren.



(Text: NFV-Jugendausschuss/Schmidt-Tychsen)