Schleswig-Holsteinischer FVBremer FV

Regionalliga Nord der Herren 2017/2018: So lief der 4. Spieltag

21.08.2017
Oldenburg trennt sich von Dietmar Hirsch
(Foto: Peter Kahre)
(Foto: Peter Kahre)

Am vierten Spieltag der Regionalliga Nord wurde einmal mehr deutlich: Es kommt nicht immer so wie erwartet. Aber das hatte durchaus positive Effekte: Ein paar überraschende Ergebnisse führten dazu, dass die Tabelle noch längst keinen Schluss auf die kommenden Monate zulässt. Es bleibt also spannend.

VfB Oldenburg – Eintracht Braunschweig II 1:2 (0:2)

Der erste Auswärtssieg war dem VfB beim 2:1 in Altona geglückt. Auf den ersten dreifachen Punktgewinn vor eigenem Publikum muss das Team aber weiter warten. Nachdem Phillip Tietz (13.) und Dominik Franke (42.) den Gast noch vor dem Wechsel mit 2:0 in Führung geschossen hatten, gelang Daniel Franziskus zu Beginn des zweiten Spielabschnitts zwar der schnelle Anschluss (48., FE). Doch zu mehr reichte es vor 1.054 Zuschauern nicht für den Gastgeber. Am Montagmorgen folgte dann die Reaktion. Der VfB Oldenburg entband Trainer Dietmar Hirsch von seinen Aufgaben. Ralf Voigt übernimmt zunächst das Training.

VfL Wolfsburg II – VfB Lübeck 0:1 (0:0)

Bis auf den zweiten Tabellenplatz kletterte der Gast dank des Erfolges in Wolfsburg. Noch wichtiger dürfte für die Lübecker allerdings sein, dass der Sieg im Spitzenspiel geeignet ist, das bittere Pokalaus gegen Weiche Flensburg (4:6 n.E.) vergessen zu machen. Mit dem VfB ist zu rechnen in dieser Saison. Allerdings dürfte man auch in Wolfsburg schon bald hinweg sein über die nicht gerade erwartete Heimniederlage. Schließlich kam die erste Saisonpleite ausgesprochen unglücklich, nämlich durch einen Treffer von Joker Leon Dippert in der Nachspielzeit (90.+3), zustande.

Eutin 08 – SpVgg Drochtersen/Assel 2:3 (2:1)

Zur Pause sprach noch vieles für einen Heimerfolg des Aufsteigers. Die Treffer von Philip Nielsen (15./37.) hatten den Gastgeber in Führung geschossen, Marius Winkelmann lediglich zum zwischenzeitlichen 1:1 ausgeglichen (19.). In der Schlussphase aber drehte die Spielvereinigung auf und traf durch Nico Mau (74.) und den eingewechselten Dimitri Fiks (84.) zum Auswärtssieg. Er sicherte dem Gast eine noch ungeschlagene Bilanz (2-2-0), während Eutin 08 weiter auf den zweiten Saisonerfolg warten muss (1-0-3).

BSV Rehden – Altona 93 2:3 (1:3)

Das vergangene Heimspiel hatte der Aufsteiger aus Altona noch verloren, nun folgte allerdings der zweite Sieg im zweiten Spiel auf fremden Platz. In Rehden hatten Samuel Hosseini (2.), Eliezer Correia Ca (19.) und Nick Brisevac (45.) bereits zur Pause drei Treffer erzielt. Dem BSV gelangen lediglich die Tore von Kevin Artmann (35.) und Francky Sembolo (68.). Es blieb deshalb bei der Ausbeute von einem Punkt – im Vergleich zum Gegner Altona feierte Rehden keinen gelungenen Saisonstart.

Hannover 96 II – 1.FC Germania Egestorf/Langreder 1:1 (0:0)

Das Warten geht weiter. Auch im Derby gelang 96 nicht der erhoffte erste Saisonsieg. Das dritte Remis im vierten Saisonspiel hilft dem Gastgeber natürlich nur bedingt weiter. Dabei hatte er nach dem Treffer von Jordan Brown (63.) wie der Sieger dieses Spiels ausgesehen. Erst der Ausgleich durch Torben Engelking (81.) sicherte die Punkteteilung – und die Germania sicherte sich damit den vierten Punkt im dritten Saisonspiel.

Hamburger SV II – SSV Jeddeloh 2:1 (1:0)

Der HSV war durch Bundesligaspieler Bakery Jatta (34.) in Führung gegangen, und dann kam Törles Knöll, erzielte seinen fünften Saisontreffer (65.) und brachte den HSV endgültig auf die Siegstraße. Ein bisschen eng wurde es allerdings noch, als Keven Oltmer für den Gast verkürzen konnte (78.). Weil dem Aufsteiger aber kein weiterer Treffer gelang, stehen nun zehn Punkte aus vier Spielen in der Bilanz des Gastgebers. Der HSV belegt derzeit den Spitzenplatz in der Liga.

TSV Havelse – FC Eintracht Norderstedt 1:3 (1:1)

Die knappe 0:1-Pokalniederlage gegen den VfL Wolfsburg hat der Eintracht offenbar gut getan. Anders lässt sich die Mentalität des Gastes nicht erklären: Zwar war der TSV durch Andrea Rizzo früh in Führung gegangen (5.). Doch die Treffer von Linus Meyer (33./52.) und Sinisa Veselinovic (77.) sicherten den Norderstedter Auswärtssieg. Während die Eintracht als Tabellendritter noch ungeschlagen ist, kassierte der TSV nun bereits die zweite Saisonniederlage.

FC St. Pauli II – VfV Borussia 06 Hildesheim 5:0 (4:0)

Das war heftig. Bereits zur Pause lag der VfV06 nach Gegentoren von Marcell Sobotta (10.), Jan-Marc Schneider (26./29.) und Michael Ambrosius (40.) mit 0:4 zurück. Nach dem Wechsel erhöhte Seungwon Lee (83.) zur deutlichen Niederlage. Damit liegt Hildesheim ohne Punkt weiterhin am Tabellenende. Schlimmer noch: Gemeinsam mit Südwest-Meister SV Elversberg ist der VfV06 bundesweit der einzige Regionalligist, der noch kein Tor erzielt hat.

Lüneburger SK Hansa – SC Weiche Flensburg 08 1:3 (1:0)

Das frühe 1:0 durch Marian Kunze (4.) schien dem Gastgeber in die Karten zu spielen. Doch Weiche bewies eine Menge Moral und drehte das Spiel nach der Pause. Die Treffer von Nico Empen (49.) und Jannick Ostermann (69./78.) sicherten den zweiten Sieg im vierten Spiel und den Sprung auf Rang vier.

 

(Text: Stefan Freye)