Schleswig-Holsteinischer FVBremer FV

Regionalliga Nord der Herren 2016/2017: So lief der 25. Spieltag

13.03.2017
Neue Konstellation am Tabellenende
(Foto: Jan Magnus Kramp)
(Foto: Jan Magnus Kramp)

Der Tabellenführer SV Meppen gewann erneut, und damit war die wichtigste Frage aus dem Bereich der Tabellenspitze bereits beantwortet. Spannender war es im Tabellenkeller, wo sich gleich mehrere Teams zu direkten Duellen trafen. Dabei glückte dem BSV Rehden ein nicht überraschender Heimsieg gegen den SV Eichede. Eher unerwartet kam dagegen der klare 3:0-Erfolg von U.L.M. Wolfsburg bei der Braunschweiger Eintracht. Er wirbelte die Positionen am Tabellenende durcheinander. Eng ist die Situation aber nach wie vor, und deshalb wird es spannend bleiben.

VfB Lübeck – Lüneburger SK Hansa 2:2 (0:0)

Zufrieden konnte man beim Gastgeber nicht sein. Eine Punkteteilung auf eigenem Platz entspricht nicht den Ambitionen des Tabellenvierten. Doch am Ende war man vermutlich froh, dass es überhaupt zu einem Remis gereicht hat. Zwar hatte Kubilay Büyükdemir (55.) für die Führung des VfB gesorgt. Doch nach den Treffern von George Kelbel (70.) und Gökay Isitan (83.) lag wenige Minuten vor dem Ende plötzlich der Gast vorn. Erst ein Foulelfmeter des eingewechselten Gary Noel (85.) verhinderte die Heimniederlage.

SpVgg Drochtersen/Assel – SV Meppen 0:2 (0:1)

Ein Tor in der ersten Halbzeit, ein Treffer im zweiten Durchgang – perfekt war der souveräne Auftritt des Spitzenreiters. Der vierte Sieg in Folge sicherte dem SVM den Vorsprung von 13 Punkten auf seinen Verfolger aus Flensburg. Vor rund 1.000 Zuschauern waren diesmal Marius Kleinsorge (13.) und Max Kremer (86.) für die Tore zuständig.

VfL Wolfsburg II – TSV Havelse 1:1 (1:0)

Der nun seit neun Partien unbesiegte Tabellendritte aus Garbsen kam spät zum Ausgleich. Erst der Treffer von Noah Plume (70.) glich die Wolfsburger Führung von Sebastian Stolze (27.) aus. Der Gastgeber verpasste auf diese Weise den dritten Sieg in Folge und wartet als Fünfter weiterhin auf den Anschluss zur Spitzengruppe.

FC St. Pauli II – FC Eintracht Norderstedt 1:3 (1:1)

Das lief ganz und gar nicht wie geplant. Der Gastgeber musste sich in der Nachspielzeit endgültig geschlagen geben und befand sich dabei nach der Gelb-Roten Karte gegen Maurice Jerome Litka (62.) auch noch in Unterzahl. Zwar hatte Jan-Marc Schneider (37.) die Norderstedter Führung durch Deran Toksöz (10.) ausgeglichen. Doch Hamajak Bojadgian (57.) brachte den Gast im zweiten Durchgang wieder in Front, und schließlich gelang Dane Kummerfeld (90.+2) der späte Treffer zum Endstand. Der Eintracht gelang damit der sechste Sieg aus den vergangenen sieben Partien.

Eintracht Braunschweig II – U.L.M. Wolfsburg 0:3 (0:2)

Es hätte eine richtig gute Woche werden können für die Eintracht. Sie wollte dem 3:2 gegen 96 II am Montag schließlich einen Heimsieg folgen lassen und sich Luft im Abstiegskampf verschaffen. Doch es kam ganz anders. Nach Treffern von Harry Pufal (3.), Andrea Rizzo (22.) und Jan-Christian Meier (62.) gewann der Gast überraschend deutlich und tauschte die Plätze mit der Eintracht. U.L.M. ist nun 14., die Braunschweiger sind 15.

BSV Rehden – SV Eichede 2:0 (2:0)

So hatten sie sich das gewünscht in Rehden: Nach drei Niederlagen in Folge sicherten die Treffer von Serdar Bingöl (21.) und Hugo Magouhi (32.) frühzeitig den so wichtigen Heimsieg. Er verhalf dem BSV zum Sprung auf Rang 16, während das Schlusslicht aus Eichede den nächsten Bigpoint verpasste und nach wie vor um den Anschluss kämpfen muss.

ETSV Weiche Flensburg – Hannover 96 II 1:0 (0:0)

Trotz der 2:3-Niederlage gegen Braunschweig II waren die Gäste in guter Form angetreten, und so entwickelte sich ein offenes Spiel. Erst das Eigentor von Kevin Wolf (81.) sicherte dem Gastgeber das sechste Spiel ohne Niederlage, während 96 II nun seit sechs Begegnungen auf einen Sieg wartet.

VfV Borussia 06 Hildesheim – Hamburger SV II 1:1 (0:1)

Beide Teams waren in guter Verfassung angetreten, und so vermochte die Punkteteilung nicht zu überraschen. Nachdem Bakery Jatta den Gast in Führung geschossen hatte (12.), glich Christoph Lange zu Beginn der zweiten Hälfte aus (48.). Vor rund 1.200 Zuschauer beendete der VfV06 das erste Heimspiel des Jahres also mit einem Teilerfolg.

1.FC Germania Egestorf/Langreder – VfB Oldenburg 0:1 (0:1)

Auf fremden Platz ist der VfB eine Macht, und das dürfte so manche Enttäuschung über Misserfolge im heimischen Stadion zumindest lindern. Beim 1:0 in Egestorf gelang den Oldenburgern nun jedenfalls das vierte Spiel ohne Niederlage. Für das Tor des Tages sorgte Christopher Kramer nach einer halben Stunde (31.). Der Gastgeber stürzte nach der Niederlage auf den vorletzten Platz der Liga ab.

 

(Text: Stefan Freye)