Schleswig-Holsteinischer FVBremer FV

Regionalliga Nord der Herren 2016/2017: So lief der 27. Spieltag

27.03.2017
Im Keller bleibt es eng und spannend
(Foto: hansepixx.de)
(Foto: hansepixx.de)

Durcheinandergewirbelt wurde nichts am 27. Spieltag. Die letzten fünf Mannschaften in der Tabelle der Regionalliga Nord behielten ihre Plätze. Und doch darf der Abstiegskampf auch nach dieser Runde als spannend gelten – kein Team vermochte sich aus dem Tabellenkeller abzusetzen. Apropos: Der Tabellenführer konnte Boden gut machen, mittlerweile führt der SV Meppen die Spielklasse mit 13 Punkten an. An seiner guten Ausgangsposition werden auch die Nachholspiele dieser Woche wohl nicht viel ändern. Am Dienstag (19.30 Uhr) stehen sich der VfB Lübeck und der TSV Havelse gegenüber, am Mittwoch (17.45 Uhr) folgen die Partien Lüneburger SK Hansa – Weiche Flensburg und VfV Borussia 06 Hildesheim – SpVgg Drochtersen/Assel.

VfB Lübeck – VfB Oldenburg 2:0 (1:0)

Der VfB Lübeck bleibt eine Macht im heimischen Stadion. Nach dem 2:0 (1:0)-Erfolg gegen den VfB Oldenburg ist Lübeck nun seit neun Partien auf eigenem Platz ungeschlagen. Gegen den VfB hatte Marc Lindenberg bereits nach 56 Sekunden zur Führung getroffen, im zweiten Spielabschnitt legte Marcello Meyer (50.) nach. Für die Oldenburger bedeutete das 0:2 die erste Niederlage nach vier ungeschlagenen Partien vor fremdem Publikum.

1.FC Germania Egestorf/Langreder – SV Eichede 3:0 (2:0)

Das Kellerduell ging klar an den Gastgeber. Während die Germania den Rückstand zu einem Nichtabstiegsplatz damit auf drei Zähler reduzierte, fehlen dem Schlusslicht aus Eichede nun wieder acht Zähler zum rettenden Ufer. Die Treffer erzielten Mirko Dismer (22.), Hendrik Weydandt (34.) und Marco Schikora (67.).

SV Meppen – TSV Havelse 2:0 (1:0)

Es geht doch, werden sie nun beim SV Meppen sagen. Nach zwei sieglosen Partien sicherte sich der Spitzenreiter nicht nur einen Heimerfolg, sondern auch den Ausbau seiner Tabellenführung. Denn weil Weiche Flensburg am Wochenende Punkte abgeben musste, trennen den SVM nun bereits 13 Punkte von seinem Verfolger. Das ist auch angesichts des einen mehr absolvierten Spiels der Meppener ein ziemlich stolzer Vorsprung. Vor 3.011 Zuschauer erzielten Mirco Born (3.) und der eingewechselte Jens Robben (90.) die Treffer gegen den nun seit drei Partien sieglosen TSV Havelse.

ETSV Weiche Flensburg – Eintracht Braunschweig II 2:2 (2:0)

Der Tabellenzweite sucht nach seiner Souveränität. Zwar gelang dem Gastgeber dank der frühen Treffer von René Guder (3./8.) eine beruhigende 2:0-Führung. Doch dann ließ Weiche den Gegner zurück ins Spiel kommen. Am Ende verlor der Favorit nach den Toren von Deniz Dogan (47.) und Stefan Valentini (81.) zwei Punkte, während der Gast aus Braunschweig einen unerwarteten Zähler im Abstiegskampf verbuchte.

SpVgg Drochtersen/Assel – FC Eintracht Norderstedt 1:1 (0:0)

Die neunte Partie ohne Niederlage (7-2-0) führte die Eintracht auf den sechsten Tabellenplatz, während die Spielvereinigung auf Rang 13 abrutschte und sich nun im Abstiegskampf befindet. Die Treffer dieser Partie fielen innerhalb weniger Minuten, jeweils durch einen Foulelfmeter. Zunächst traf Yayar Kunath vom Punkt für den Gast (52.), dann glich Nico Mau aus (56.). In der Schlussphase gab es indes noch eine weitere Szene, über die später gesprochen wurde: Wegen groben Foulspiels sah Norderstedts Jan Lüneburg die Rote Karte (81.).

BSV Rehden – U. L.M. Wolfsburg 0:0

Der BSV hat den fünften Heimsieg in Folge verpasst. Aber immerhin passte sich das torlose Unentschieden dem Hinspiel an. Auch im ersten Duell dieser beiden Teams hatte es angesichts des 1:1-Endstandes keinen Sieger gegeben. Der BSV Rehden belegt nun weiterhin Rang 15, gefolgt vom Aufsteiger aus Wolfsburg, der jedoch zwei Punkte weniger gesammelt hat.

VfV Borussia 06 Hildesheim – Hannover 96 II 2:0 (0:0)

Luft im Abstiegskampf: Dank des Heimsieg setzte sich der Gastgeber (10.) auf fünf Punkte von der gefährdeten Zone ab. Sein Gegner fiel auf Rang zwölf zurück und ist nun plötzlich mittendrin im Tabellenkeller - das Ergebnis einer Negativserie von neun sieglosen Spielen. Perfekt machten den Erfolg des Gastgebers die beiden Tore von Yannick Schulze (69.) und Dominic Hartmann (71.), die innerhalb von nur drei Minuten den Heimsieg sicherstellten.

 

(Text: Stefan Freye)