Schleswig-Holsteinischer FVBremer FV

Regionalliga Nord der Herren 2017/2018: So lief der 14. Spieltag

30.10.2017
Reduziertes Programm
(Foto: hansepixx.de)
(Foto: hansepixx.de)

Der Herbst ist da, und er hat Herwart mitgebracht: Aufgrund des Sturmtiefs und seines Regens mussten gleich vier Partien des 14. Spieltags abgesagt werden. In Lüneburg, Altona, Norderstedt und Oldenburg konnte aufgrund unbespielbarer Plätze nicht angepfiffen werden. Derweil rückte die Tabellenspitze zumindest ein bisschen zusammen. Da der HSV II Punkte abgab, sein Verfolger aus Flensburg aber nicht, wird der Tabellenzweite nur noch um sieben Punkte vom Ligaprimus getrennt, befindet sich aber noch mit einem Nachholspiel im Rückstand.

BSV Rehden - Hamburger SV II 0:0

Sieben Punkte aus vier Partien – die Bilanz von Neu-Trainer Benedetto Muzzicato kann sich sehen lassen. Zumal der letzte gewonnene Zähler ja keinesfalls erwartet worden war. Schließlich war der Spitzenreiter aus Hamburg mit der Empfehlung von fünf Siegen in Folge nach Rehden gereist. Immerhin hielt eine andere Serie des HSV: Zum fünften Mal in Folge kassierte das Team keinen Gegentreffer, hielt seinen Kasten seit nunmehr 497 Minuten sauber.

SC Weiche Flensburg -SpVgg Drochtersen/Assel 1:0 (0:0)

Der SC Weiche Flensburg entwickelt sich immer mehr zur Mannschaft der Stunde neben Spitzenreiter HSV. Beim Heimsieg über die Spielvereinigung aus Drochtersen gelang dem Gastgeber nun bereits der neunte Sieg aus den vergangenen elf Partien. Allerdings war Geduld gefragt gegen den als auswärtsstark bekannten Gast. Erst eine Viertelstunde vor Schluss erzielte Patrick Thomsen (75.) den entscheidenden Treffer in diesem Duell. Er machte die erste Auswärtsniederlage der Spielvereinigung perfekt.

Eintracht Braunschweig II – VfL Wolfsburg II 2:2 (2:1)

Bis nach dem Ende der regulären Spielzeit sah der Gastgeber wie der Sieger dieses Duells aus. Die Treffer von Ahmet Canbaz (30., HE) und Maik Lukowicz (45.+1) hatten die Führung des VfL durch Blaz Kramer (19.) schließlich in eine Pausenführung umgewandelt, die sehr lange Bestand hatte. Erst der Treffer von Elvis Rexhbecaj (90.+1) sicherte dem Gast schließlich einen Punkt im Nachwuchsderby.

1.FC Germania Egestorf/Langreder – VfV Borussia 06 Hildesheim 3:0 (2:0)

Die Treffer von Marvin Stieler (34., FE), Hendrik Weydandt (41.) und Robin Gaida (69.) sorgten für einen souveränen Auftritt und einen ungefährdeten Heimsieg. Während die Germania damit auf sechsten Tabellenplatz kletterte, kassierte der VfV06 die dritte Niederlage aus den vergangenen vier Spielen und belegt weiterhin nur Rang 16.

TSV Havelse – VfB Lübeck 0:4 (0:2)

Fünf lange Spiele hatte der VfB warten müssen, fünf lange Spiele war er ohne Punkte geblieben, ehe dieser beeindruckende Auswärtssieg gelang. Die Treffer von Stefan Richter (9./25.), Moritz Marheineke (53.) und Daniel Halke (69.) sorgten denn nicht nur für drei Zähler, sondern auch für eine Menge Erleichterung auf Lübecker Seite. Der TSV kassierte dagegen die zweite 0:4-Heimniederlage in Folge und wartet nun seinerseits seit vier Spielen auf einen dreifachen Punktgewinn.

 

(Text: Stefan Freye)