Schleswig-Holsteinischer FVBremer FV

Hannover 96 und TuS Frisia Goldenstedt neue NFV Ü40 und Ü50-Meister

30.08.2017
Drei Tickets nach Berlin vergeben
(Foto: Sportgalerie Sawert)
(Foto: Sportgalerie Sawert)

Hannover 96 und TuS Frisia Goldenstedt heißen die beiden Sieger der Norddeutschen Ü40- und Ü50-Meisterschaften 2017.
Spannende Spiele, viele Tore und jede Menge Spektakel bot die Veranstaltung am vergangenen Sonnabend beim SV Ilmenau. Dabei setzten sich in den Gruppenspielen bei den Ü40-Herren in der Gruppe A SC Victoria Hamburg (vier Punkte) sowie die SG Bleckede/Neetze (zwei Punkte) und TSV Reinbek und Hannover 96 (jeweils vier Punkte) in der Gruppe B und durch. Der letztjährige Sieger SG Einfeld/Gadeland/PSV Neumünster und Werder Bremen mussten den frühzeitigen Heimweg antreten.
Das erste Halbfinale zwischen Hannover 96 und dem SC Victoria war eine klare Angelegenheit. Mit 3:0 ging die Partie an die Niedersachsen. Spannender war es im zweiten Halbfinale zwischen dem TSV Reinbek und der SG Bleckede/Neetze. Mit 1:0 gewann der Vertreter des Hamburger Fußball-Verbandes, TSV Reinbek, und zog in das Finale ein.
Das Spiel um Platz drei war wieder eine knappe Angelegenheit, und wieder zog die SG Bleckede/Neetze den Kürzeren. Mit 3:2 mussten sich die Niedersachsen gegenüber dem SC Victoria Hamburg geschlagen geben.
Das Finale war eine ausgeglichene Partie. In den 2x15 Minuten der regulären Spielzeit fielen auf beiden Seiten keine Tore, sodass es direkt ins Elfmeterschießen ging. Dabei hatte Hannover 96 das glücklichere Ende für sich, siegte mit 5:4 und darf sich nun Sieger der 11. NFV Ü40-Meisterschaft nennen. Grund zur Freude gab es aber auch für den TSV Reinbek. Auch die Hamburger dürfen am 16./17. September 2017 nach Berlin zum DFB Ü40-Cup fahren und dort noch einmal ihr Können unter Beweis stellen.

Norddeutscher Ü40-Meister Hannover 96 (Foto: Sportgalerie Sawert)

Bei den etwas älteren Ü50-Herren setzte sich in der Gruppe A TuS Frisia Goldenstedt nach einem Sieg, einem Unentschieden und insgesamt vier Punkten an die Tabellenspitze. Die Leher TS (Bremen) folgte nach zwei Unentschieden (zwei Punkte) den Niedersachsen ins Halbfinale. Die SG Satrup/Großsolt (Schleswig-Holstein) kam nur auf einen erspielten Punkt und musste sich im weiteren Verlauf des Turnieres mit der Zuschauerrolle begnügen. In der Gruppe B war die Sache frühzeitig zugunsten des Titelverteidigers TSV Lesum Burgdamm (Bremen) gelaufen. Zwei Siege und kein Gegentor besiegelten die schnelle Qualifikation für das Halbfinale. Aufgrund des besseren Torverhältnisses zog SC Vier- und Marschlande (-1 / Hamburg) in die Vorschlussrunde ein, der FC Wenden (-2 / Niedersachsen) musste fortan zusehen.
Die Halbfinals waren vom Ergebnis eine relativ deutliche Angelegenheit. Im ersten Spiel schlug TuS Frisia Goldenstedt den SC Vier- und Marschlande mit 3:0 und zog mühelos ins Finale ein. Ebenfalls drei Treffer erzielte der TSV Lesum Burgdamm im rein Bremer Duell gegen die Leher TS. Allerdings leisteten die Bremerhavener mit einem Tor ein wenig Widerstand, konnten den Einzug des Titelverteidigers ins Finale aber nicht verhindern.
Im Spiel um Platz drei konnte innerhalb der regulären Spielzeit keine Entscheidung fallen, so musste ein Neunmeterschießen für die endgültigen Platzierungen sorgen. Dies gewann der SC Vier- und Marschlande mit 4:3 und schnappte sich den dritten Rang vor der Leher TS. Sechs Tore gab es im Finale, alle fielen in der regulären Spielzeit von 30 Minuten. Vier auf Seiten der TuS von Frisia Goldenstedt, zwei auf der Habenseite des TSV Lesum Burgdamm. So heißt der neue Norddeutsche Ü50-Meister TuS Frisia Goldenstedt. Neben Schale, Medaillen und jeder Menge Anerkennung nehmen die Niedersachsen ebenfalls eine Fahrkarte nach Berlin zum DFB Ü50-Cup mit nach Hause.


Sieger bei den Ü50-Herren TuS Friasia Goldenstedt (Foto: Sportgalerie Sawert)

 

Für alle Beteiligte war es ein tolles Turnier mit vielen eindrucksvollen Spielszenen bei einem bestens vorbereiteten und herzlichen Gastgeber, SV Ilmenau. Einziger Wehrmutstropfen war die schwere Verletzung eines Spielers des TSV Reinbek, dem wir auf diesem Wege alles Gute und eine baldige Genesung wünschen möchten.

Alle Ergebnisse der Meisterschaften im Überblick finden Sie hier:
Ü40
Ü50

 

(Text: NFV)