Schleswig-Holsteinischer FVBremer FV

Regionalliga Nord der Herren 2017/2018: Vorschau 1. Spieltag

31.07.2017
Guter Start mit guten Teams
(Foto: Peter Kahre)
(Foto: Peter Kahre)

Das ging doch gut los: Am 1. Spieltag der Regionalliga Nord gab es zwar auch erwartete Ergebnisse, doch die ein oder andere Überraschung war schon dabei. Eine gute Nachricht scheint mit den drei Aufsteigern verbunden. Zwar gab es insgesamt nur einen Punkt für die Neulinge zu gewinnen, doch mit ordentlichen Auftritten stellte das Trio seine Konkurrenzfähigkeit unter Beweis. Bereits am Mittwoch (18.30 Uhr) soll das aufgrund der Überschwemmung in Hildesheim abgesagte Spiel zwischen dem VfV 06 Borussia und dem VfL Wolfsburg II nachgeholt werden. Komplett ist der 1. Spieltag dann am Abend des 13. August, nach der Partie zwischen Eintracht Braunschweig II und Hannover 96 II.

VfB Lübeck – VfB Oldenburg 2:0 (0:0)

Zunächst gab es den Preis. Vor dem Eröffnungsspiel wurde der VfB Lübeck von DFB-Sportdirektor Horst Hrubesch und NFV-Präsident Eugen Gehlenborg mit dem NFV-Zukunftspreis ausgezeichnet. Als dann der Ball lief, zeichnete sich allerdings noch nicht ab, dass sich der Gastgeber am Ende auch in diesem Wettbewerb durchsetzen würde. Die beiden Teams lieferten sich ein ausgeglichenes Spiel ohne allzu viele Torraumszenen. Das sollte sich mit der Lübecker Führung durch Gökay Isitan (60.) ändern. Danach bestimmte der heimische VfB das Geschehen und legte schon bald durch den vier Minuten zuvor eingewechselten Marvin Thiel nach (65.). Der VfB aus Oldenburg, hinter dem TSV Havelse auf „Rang drei“ des Zukunftspreises, hatte vor 2211 Zuschauern das Nachsehen. Und Lübecks Trainer Rolf Landerl freute sich: „Das war ein gutes Startsignal. Ich hoffe, wir konnten mit der Leistung und dem Ergebnis ein paar Leute neugierig machen.“

SC Weiche Flensburg 08 – FC St. Pauli II 1:1 (1:1)

Der Gastgeber, nach einer Fusion zwischen ETSV Weiche Flensburg und Flensburg 08 nun offiziell SC Weiche Flensburg 08, erwischte keinen optimalen Start. Nach dem Treffer von Hamburgs Jan-Marc Schneider (21.) lief der Titelfavorit sogar einem Rückstand hinterher. Der Foulelfmeter von Fiete Sykora (35.) sicherte zwar schnell den Ausgleich. Doch zu mehr reichte es für Weiche nicht.

BSV Rehden – Lüneburger SK 1:4 (0:2)

Das war ein Einstand nach Maß für Achim Otte. Der neue Trainer des LSK sicherte sich mit seinem Team nicht nur einen deutlichen Erfolg, sondern auch die erste Tabellenführung. Möglich machten dies die Treffer von Marian Andre Kunze (20.), Tomek Pauer (27.) und des eingewechselten Niclas Treu (70./75.). Erst nachdem sie den Gast mit 4:0 in Führung geschossen hatten, gelang Corvin Behrens der Rehdener Ehrentreffer (76.).

SSV Jeddeloh – SpVgg Drochtersen/Assel 2:2 (1:1)

Das erste Regionalligaspiel der Geschichte des SSV Jeddeloh endete mit einem Teilerfolg. Rund 1050 Zuschauer verfolgten, wie sich der Aufsteiger mit einem respektablen Unentschieden von der Spielvereinigung trennte. Zunächst hatte Nils Laabs (8.) den Gastgeber sogar in Führung geschossen. Die Treffer von Alexander Neumann (22.) und Florian Nagel (66.) drehten den Spieß um, ehe erneut Laabs (78.) der umjubelte Ausgleich gelang.

Eintracht Norderstedt – Hamburger SV II 2:2 (1:1)

Ein Remis im Derby: Obwohl die gastgebende Eintracht zwei Mal in Führung gegangen war, reichte es am Ende nur zu einem Punkt. Als Torschützen trugen sich allerdings nur zwei Spieler ein. Für Norderstedt war Felix Drinkuth (28./51.) erfolgreich, und Törles Tim Knöll (40., FE; 81.) traf doppelt für den HSV.

Altona 93 – TSV Havelse 1:2 (1:2)

Bereits vor der Pause hatten ernsthafte Zweifel an einem Heimsieg des Aufsteigers bestanden. Nach 90 Minuten stand fest, dass der Auftakt ohne zählbaren Erfolg bleiben würde. Vor 1201 Zuschauern in der Adolf-Jäger-Kampfbahn hatte Jan-Ove Edeling (3.) den Gastgeber zwar in Führung geschossen. Doch Can Gökdemir (29.) und Daniel Kofi Kyereh (31.) drehten den Spieß noch vor der Pause um – und sorgten für ein gelungenes Comeback von TSV-Coach Christian Benbennek.

Germania Egestorf-Langreder – Eutin 08 3:1 (0:1)

Hoppla: Nach der Führung durch Florian Stahl (45.) schien der Neuling aus Eutin auf dem Weg zu einer Überraschung. Aber nicht mit dem Gastgeber, Aufsteiger der vergangenen Saison: Die Tore von Robin Gaida (49.), Sebastian Baar (82.) und Jannik Oltrogge (89.) sicherten der Germania die ersten Punkte der Saison.

(Text: Stefan Freye)