Schleswig-Holsteinischer FVBremer FV

Regionalliga Nord der Herren 2017/2018: So lief der 15. Spieltag

06.11.2017
Kein Gedränge in der oberen Etage
(Foto: hansepixx.de)
(Foto: hansepixx.de)

Nun geht es doch relativ luftig zu an der Tabellenspitze: Der HSV II führt die Liga an, es folgt der SC Weiche Flensburg mit sieben Punkten Abstand, und dann kommt der VfL Wolfsburg II, weitere vier Punkte zurückliegend. Den Anschluss zur Spitzengruppe herstellen könnten am Mittwoch die Teams Germania Egestorf-Langreder oder die U23 des FC St. Pauli. Mit einem Sieg im Nachholspiel (18 Uhr) würde eine der beiden Mannschaften auf den vierten Rang vorrücken.

Hamburger SV II – Altona 93 2:0 (1:0)

Spektakulär ging es vielleicht nicht gerade zu. Aber das Derby fand einen souveränen Sieger: Die Tore von Henrik Giese (24.) und Mohamed Gouaida (78.) sicherten dem HSV II bereits das 15. Saisonspiel ohne Niederlage (12-3-0) und zudem weiterhin eine saubere Weste - seit 587 Minuten ist der Gastgeber nun ohne Gegentor. Dem Gast blieb immerhin die Erkenntnis, dass er die Partie vom Ergebnis her doch recht lang offen gehalten und vor 1.111 Zuschauern einen würdigen Derbygegner abgegeben hatte.

Hannover 96 II – VfB Oldenburg 1:3 (1:0)

Profistürmer Charlison Benschop hatte den Gastgeber früh in Führung geschossen (14.). Doch danach traf erst einmal nur der VfB: Die Tore von Pascal Richter (48./73.) und Thorsten Tönnies (54.) sicherten dem Gast eine 3:1-Führung, und deshalb kam der zweite Hannoveraner Treffer durch Mike Steven Bähre (90.+2) zu spät für eine Wende. Die Oldenburger sicherten sich auf diese Weise den zweiten Sieg im achten Auswärtsspiel, während 96 an die bereits überwunden geglaubte Heimschwäche anknüpfte: Dem Nachwuchsteam gelang in dieser Saison erst ein Heimsieg.

VfB Lübeck – VfV Borussia 06 Hildesheim 0:0

War das nun die Fortsetzung einer frischen Erfolgsserie? Beim 4:0 in Havelse war dem VfB der erste Sieg nach zuvor fünf Niederlagen in Folge gelungen. Nun blieben die Lübecker zwar erneut ungeschlagen, erzielten wie in den zwei Heimspielen zuvor aber keinen Treffer. Zufrieden dürfte man beim Gastgeber deshalb nicht gewesen sein. Beim VfV06 dagegen schon. Der Gast wartet zwar nach wie vor auf ein Tor, blieb also bereits zum dritten Mal ohne Treffer, darf den Punktgewinn beim Tabellenachten aber durchaus aus Erfolg verbuchen.

Eutin 08 – Eintracht Braunschweig II 3:1 (0:0)

Nun läuft es plötzlich: Nach dem 4:0 über den LSK, dem ersten Sieg nach elf sieglosen Spielen, blieb der Aufsteiger erneut im Besitz der drei Punkte. Die Treffer von Eric Veiga (62., ET), Christian Rave (78.) und Jan Frederik Kaps (90.+2) reichten dem Aufsteiger zum dritten Saisonsieg. Der zwischenzeitliche Ausgleich durch Phillip Tietz (67.) vermochte das nicht zu ändern. Eutins Neutrainer Lars Callsen ist somit noch ohne Punktverlust, und die Rote Laterne gab der Gastgeber nun auch mal ab.

SSV Jeddeloh – Germania Egestorf-Langreder 1:2 (1:0)

Mit einer tollen Erfolgsserie von sieben siegreichen Spielen hatte der SSV für Aufsehen gesorgt. Nun kassierte er bereits die zweite Niederlage in Folge. Dabei war der Gastgeber durch Shaun Minns (14.) frühzeitig in Führung gegangen und hatte deshalb auch noch zur Pause vorn gelegen. Nach dem Wechsel drehte die Germania die Partie aber dank der Treffer von Dominik Behnsen (48.) und Robin Gaida (80.). Sie kletterte damit auf einen starken fünften Platz, liegt nun direkt hinter dem SSV

SpVgg Drochtersen/Assel – Eintracht Norderstedt 4:0 (1:0)

Sechs Partien war die Spielvereinigung ohne Heimsieg geblieben vor dieser Begegnung. Man kann sich vorstellen, dass die Erleichterung ziemlich groß war nach dem 4:0 über die Eintracht. Die Treffer von Marius Winkelmann (44., 87.), Marcel Andrijanic (74.) und Jasper Gooßen (86.) sorgten für mehr als nur drei Punkte. Und der Gast? Norderstedt blickt nun auf nur einen Sieg aus den vergangenen fünf Partien zurück und fiel ab auf den sechsten Tabellenplatz.

FC St. Pauli II – BSV Rehden 2:1 (2:0)

Sieben Punkte aus vier Spielen hatte der BSV nach dem Einstieg von Trainer Benedetto Muzzicato gesammelt. Der FC St. Pauli war aber offenbar zu stark für die erstarkten Rehdener. Die Treffer von Ersin Zehir (15.) und Dario Kovacic (39.) hatten für die Pausenführung des Gastgebers gesorgt, und weil dem Gast nur ein Tor durch Kevin Njie (50.) gelang, blieb es beim Heimsieg. Er markierte zugleich das vierte Spiel der Hamburger ohne Niederlage. Während St. Pauli damit auf den siebten Rang kletterte, fiel der BSV auf den 15. Platz zurück.

VfL Wolfsburg II – SC Weiche Flensburg 1:2 (1:1)

Das Spitzenspiel wurde erst spät zugunsten des Gastes entschieden: Flensburgs René Guder traf kurz vor dem Ende zum vierten Auswärtssieg in Folge (88.). Zuvor hatte Marcel Stutter (69.) die frühe Gäste-Führung durch Christian Jürgensen (36.) noch für den VfL ausgeglichen. Die Wolfsburger liegen nun gleich vier Punkte hinter Weiche auf Rang drei. Ihren Nachbarn trennen weiterhin sieben Zähler vom Spitzenreiter HSV II.

 

(Text: Stefan Freye)