Schleswig-Holsteinischer FVBremer FV

Regionalliga Nord der Herren 2017/2018: So lief der 18. Spieltag

27.11.2017
Dreckiger Sieg
(Foto: hansepixx.de)
(Foto: hansepixx.de)

Am Ende stand es 5:4 für den Herbst 2017. Gleich fünf Sportanlagen der Regionalliga Nord vermochten sich am Wochenende nicht gegen die aktuelle Wetterlage durchzusetzen, und so wurden lediglich vier Partien ausgetragen. Aber auch in diesen Duellen zogen die Heimvereine irgendwie den Kürzeren: Es gab drei Auswärtssiege und nur ein Remis.

Eintracht Braunschweig II - TSV Havelse 1:2 (1:0)

Nach zwei Siegen in Folge hat es die Eintracht wieder mal erwischt. Dabei hatte sie nach dem Treffer von Maik Lukowicz (16.) noch lange wie der Sieger dieses Duells ausgesehen. Doch der TSV unterstrich, dass ihm beim 1:0 über Rehden nicht nur ein knapper Erfolg, sondern auch die Wende gelungen war. Dank einer geschlossenen Leistung und guter Moral lieferte der Gast eine tolle Aufholjagd und traf durch Fabian Wenzel (69.) und Can Tuna (84.) zum Auswärtssieg.

SC Weiche Flensburg – Hannover 96 II 0:0

Das dritte Remis in Folge vermochte den Abstand nicht wesentlich zu verkürzen: Obwohl der HSV vom einem Spielausfall betroffen war und zuletzt auch den einen oder anderen Punkt verloren hatte, liegt Weiche nach dem 0:0 gegen 96 II noch immer fünf Zähler hinter dem Spitzenreiter. Der Gast kam nach dem 3:0 über den LSK am Mittwoch erneut zu einem Erfolg und behauptete den zehnten Rang.

Altona 93 – Lüneburger SK Hansa 0:1 (0:1)

Altona und Heimspiele, das sind derzeit noch immer zwei Dinge, die nicht zueinander passen wollen. Beim 0:1 gegen den LSK kassierte der Aufsteiger nun bereits die achte Niederlage im achten Spiel auf eigenem Platz. Der Gast arbeitete dagegen erfolgreich an seiner Auswärtsstärke. Der frühe Treffer von Michael Kobert (6.) sicherte eine Bilanz (4-2-4), die wohl auch so manchem Spitzenteam gefallen würde.

Eintracht Norderstedt – FC St. Pauli II 1:3 (1:1)

Die Treffer von Kyoung-Rok Choi (31.) und Irwin Pfeiffer (90.+1) sowie das Eigentor von Jan-Philipp Rose (65.) sicherten den Auswärtserfolg der Hamburger. Dass Marcus Coffie (34.) zum zwischenzeitlichen 1:1 getroffen hatte, vermochte die erste Heimniederlage der Eintracht in dieser Saison nicht zu verhindern. Der Gast landete dagegen bereits den dritten Sieg aus den vergangenen vier Auswärtsspielen und kletterte auf Rang vier.

 

(Text: Stefan Freye)