Schleswig-Holsteinischer FVBremer FV

Regionalliga Nord der Herren 2017/2018: So lief der 11. Spieltag

09.10.2017
Regen verhindert kompletten Spieltag
(Foto: hansepixx.de)
(Foto: hansepixx.de)

Sturmschäden und Starkregen reduzierten das Programm des 11. Spieltags: Weil „Xavier“ im Norden wütete, mussten die Partien Lübeck – Norderstedt, Eutin – Lüneburg und Egestorf-Langreder – Flensburg abgesagt werden. Zu den verbliebenen vier Spielen des Wochenendes kommt am Montag (19 Uhr) nun noch das Duell zwischen Eintracht Braunschweig II und dem VfV Boussia 06 Hildesheim.

Hamburger SV II – TSV Havelse 3:0 (1:0)

Auch Hamburg war in der vergangenen Woche vom Sturm betroffen worden, den Spitzenreiter beeinträchtigte das allerdings nicht. Beim 3:0-Heimerfolg über den TSV Havelse wurde der HSV seiner Favoritenrolle vollauf gerecht und blieb auch in seinem elften Saisonspiel (9-2-0) ungeschlagen. Die Treffer zum souveränen Auftritt erzielten Törles Knöll mit seinen Saisontoren neun und zehn (35./81.) sowie Youngjae Seo (86.).

VfL Wolfsburg II – VfB Oldenburg 2:1 (1:0)

Den dritten Heimsieg in Folge feierte der VfL in dieser Partie. Nach Treffern von Blaz Kramer (36./57.) hatte der Gastgeber bereits mit 2:0 vorn gelegen, ehe Daniel Franziskus (59.) für den Gast verkürzte. Die achte Partie ohne Sieg vermochte dieses Tor allerdings nicht zu verhindern. Doch immerhin unterstrich der Anschluss: Der VfB ist keineswegs chancenlos und sollte in absehbarer Zeit seine Negativserie beenden können.

Altona 93 – SSV Jeddeloh 1:2 (1:1)

Der SSV bleibt die Überraschungsmannschaft der Saison. Beim Mitaufsteiger in Altona sicherte sich Jeddeloh nun bereits den sechsten Sieg in Folge. Das Spiel unterstrich allerdings auch, dass der Gastgeber sich derzeit im Pech befindet. Denn eigentlich hatte doch alles für ein Remis gesprochen: Nach Treffern von Altonas Samuel Hosseini (11.) und SSV-Torjäger Nils Laabs (29.) war lange nichts passiert. Nachdem Jeddelohs Luka Tomas aufgrund wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte gesehen hatte (85.), schien vom Gast auch keine Gefahr mehr auszugehen. Doch weit gefehlt. In Unterzahl traf Dennis Engel zu einem in dieser Form etwas glücklichen Auswärtserfolg (90.+2).

SpVgg Drochtersen/Assel – BSV Rehden 0:1 (0:0)

Zweites Spiel, erster Sieg: Mit dem Erfolg an der Elbe näherte Neutrainer Benedetto Muzzicato die Hoffnung auf bessere Zeiten in Rehden. Während der Treffer von Patrick Papachristodoulou (55.) endlich den zweiten Saisonsieg perfekt machte, geht nun das Warten bei der Spielvereinigung los: Nach der Heimniederlage ist der Gastgeber seit sieben Spielen ohne dreifachen Punktgewinn.

 

(Text: Stefan Freye)