Schleswig-Holsteinischer FVBremer FV

Regionalliga Nord der Herren 2017/2018: So lief der 6. Spieltag

04.09.2017
Lübeck zurück an der Spitze
(Foto: hansepixx.de)
(Foto: hansepixx.de)

Der VfB Lübeck hat sich die Tabellenführung zurückerobert. Dank eines 4:2-Derbyerfolgs bei Eutin 08 übernahm das Team die Spitzenposition wieder vom spielfreien HSV II. Am Tabellenende blieb dagegen alles beim alten, behielt der VfV Hildesheim die Rote Laterne. Allerdings feierte das Schlusslicht beim 0:0 gegen den TSV Havelse den ersten Punktgewinn.

Hannover 96 II – SSV Jeddeloh 0:1 (0:1)

Ein früher Treffer von SSV-Kapitän Kevin Samide (12.) entschied die Partie zugunsten des Gastes. Damit gelang dem Aufsteiger sowohl der erste Auswärtssieg als auch der erste Erfolg gegen eine Reserve. Zuvor hatte Jeddeloh gegen den VfL Wolfsburg (3:4), den Hamburger SV (1:2) und zuletzt den FC St. Pauli (1:6) den Kürzeren gezogen. Der Gastgeber vermochte dem ersten Saisonsieg (1:0 in Hildesheim) dagegen keinen zweiten Erfolg hinzuzufügen und fiel auf Rang 14 zurück.

Eutin 08 – VfB Lübeck 2:4 (0:4)

Bereits zur Pause stand der Derbysieger fest. Die Treffer von Gary Noel (16./25.) und Gökay Isitan (39.) sowie das Eigentor durch den Ex-Lübecker Kevin Wölk (43.) unterstrichen die Vorteile des Gastes. An seinem Erfolg vermochten auch die Eutiner Treffer durch Florian Stahl (52.) und Rico Bork (82.) nichts zu ändern. Der Gastgeber, mit insgesamt sieben ehemaligen Lübeckern angetreten, kassierte damit die vierte Niederlage in Folge. Der vierte dreifache Punktgewinn führte den VfB dagegen an die Ligaspitze.

BSV Rehden – SC Weiche Flensburg 08 3:1 (2:0)

Der Sieg an sich vermag schon zu überraschen. Der Spielverlauf darf sogar als Sensation gelten: Nach Treffern von Francky Sembolo (25.), Mirhad Mehanovic (45.+2) und Marko Stojanovic (50.) lag der BSV bereits mit 3:0 vorn, ehe die Flensburger in Person von Fiete Sykora (61.) ein Tor erzielten. Der Gast kassierte damit die erste Saisonniederlage, während der BSV dank des ersten Sieges auf Rang 16 kletterte.

TSV Havelse – VfV Borussia 06 Hildesheim 0:0

Zum ersten Treffer der Saison reichte es auch im sechsten Spiel nicht. Aber dem VfV06 gelang im Derby der erste Punktgewinn, und das ist schließlich noch etwas wichtiger. Dagegen dürfte der Gastgeber ganz und gar nicht zufrieden sein mit diesem Ergebnis. Der TSV war ordentlich gestartet, gab zuletzt aber einige Punkte ab. Nun befindet er sich mit einer ausgeglichenen Bilanz (2-2-2) auf Rang neun, also im Niemandsland der Liga.

FC St. Pauli II – SpVgg Drochtersen/Assel 1:1 (1:0)

Drei Szenen prägten dieses Spiel: Die Hamburger Führung durch Joel Keller (8.), dessen Rote Karte nach einem groben Foulspiel (69.) und schließlich der Ausgleich der nun in Überzahl agierenden Gäste durch Alexander Neumann (86.). Auf diese Weise wurde die zwei Spiele währende Siegesserie des Gastgebers gestoppt, ungeschlagen ist St. Pauli aber nach wie vor. Die Spielvereinigung kassierte bereits eine Niederlage, folgt dem Gegner aber punktgleich auf Rang
sieben.

Lüneburger SK Hansa – 1.FC Germania Egestorf/Langreder 0:1 (0:1)

Bereits die vierte Niederlage in Folge kassierte der LSK beim 0:1 (0:1) gegen die Germania. Kurz vor der Pause hatte Hendrik Weydandt für den Gast getroffen (44.) und seiner Mannschaft damit den ersten dreifachen Punktgewinn nach drei sieglosen Partien gesichert. Während die Germania damit auf Rang acht kletterte, fiel der LSK auf den zwölften Platz zurück.

VfB Oldenburg – FC Eintracht Norderstedt 2:2 (1:1)

Viel fehlte nicht zu einem Traumstart für den neuen Trainer. Nachdem Ahmet Saglam (13./60.) die frühe Norderstedter Führung von Linus Meyer (2.) gedreht hatte, lag der VfB bis in die Nachspielzeit hinein vorn. Erst der Treffer von Sinisa Veselinovic (90.+2) vermasselte den Einstand von Stephan Ehlers, dem neuen Mann auf der VfB-Bank. Nach drei sieglosen Partien dürfte der Gastgeber mit dem Punktgewinn gegen den Tabellendritten aber gleichwohl ganz gut leben können.

 

(Text: Stefan Freye)