Schleswig-Holsteinischer FVBremer FV

Regionalliga Nord der Herren 2017/2018: So lief der 26. Spieltag

12.03.2018
Die Liga nimmt Fahrt auf
(Foto: hansepixx.de)
(Foto: hansepixx.de)

Okay, von einem „vollen Programm“ lässt sich auch nach dem 26. Spieltag der Regionalliga Nord nicht sprechen. Aber die sechs Partien des Wochenendes stellen angesichts der vielen Ausfälle zuvor sicher einen Rekord dar. Mehr Spiele werden es dann aber leider auch nicht. Das an diesem Montagabend angesetzte Sport1-Live-Spiel zwischen dem VfB Lübeck und dem Hamburger SV II muss leider aufgrund der Platzverhältnisse abgesagt werden.

VfL Wolfsburg II – Hannover 96 II 4:0 (1:0)

Nun ist der VfL bereits seit sieben Partien ohne Niederlage, und er bleibt punktgleich mit dem Spitzenreiter HSV II. Der hat zwar drei Spiele weniger absolviert, muss sich aber wohl sicher sein, dass sein formstarker Verfolger nicht nachlassen wird. Gegen 96 II hatte Murat Saglam (41.) den Torreigen mit einem Foulelfmeter eröffnet. Erneut Saglam (62.) sowie die eingewechselten Orhan Vojic (74.) und Omar Marmoush (90.) machten das 4:0 perfekt. Der Gast blieb damit nach sieben Spielen erstmalig ohne Punkte.

SSV Jeddeloh – Lüneburger SK Hansa 4:0 (3:0)

Nach drei Heimniederlagen in Folge gelang dem SSV ausgerechnet gegen eines der auswärtsstärksten Teams die Rückkehr in die Erfolgsspur. Die Treffer von Nils Laabs (7./41.), Keven Oltmer (39.) und Julian Bennert (90.) sicherten aber nicht nur den zehnten Saisonsieg, sondern auch den Sprung auf Rang vier. Der LSK absolvierte dagegen das achte Auswärtsspiel in Folge, blieb diesmal zur Abwechslung aber ohne Punkte.

SpVgg Drochtersen/Assel - TSV Havelse 1:1 (0:0)

Als sich die Beteiligten schon fast mit einem torlosen Unentschieden abgefunden hatten, nahm die Partie noch einmal richtig Fahrt auf. Zunächst brachte Matti Grahle den Gastgeber in Führung (86.), dann glich Noah Plume wenige Augenblicke vor dem Schlusspfiff aus (90.). Während die Spielvereinigung damit zum fünften Mal unbesiegt blieb, ist der TSV nun seit drei Spielen ohne Niederlage.

Eintracht Norderstedt – Altona 93 0:2 (0:0)

Eine Vorentscheidung fiel bereits vor der Pause: Nach einer Tätlichkeit sah Norderstedts Jordan Brown die Rote Karte (45.), und so musste der Gastgeber in Unterzahl antreten. Also kam Altona nach acht vergeblichen Anläufen zu seinem vierten Saisonsieg und gab die Rote Laterne an den VfV06 aus Hildesheim ab. Für eine angenehme Heimreise sorgten die Treffer von Jan-Ove Edeling (61.) und Nick Brisevac (79.).

Germania Egestorf-Langreder – BSV Rehden 0:0

Die Germania trennte sich beim 0:0 bereits zum dritten Mal in Folge mit einem Unentschieden und wartet nun seit fünf Spielen auf einen Sieg. Der BSV konnte die Punkteteilung dagegen als Teilerfolg verbuchen. Er absolvierte schließlich das erste Spiel in 2018 und hatte deshalb seit einigen Monaten auf einen Punktgewinn gewartet.

VfV Borussia 06 Hildesheim – VfB Oldenburg 0:2 (0:0)

Daniel Franziskus (61.) und Hugo Magouhi (89.) sicherten einen wichtigen Erfolg für den Gast aus Oldenburg. Schließlich hatte der VfB in den beiden Spielen dieses Jahres noch keinen Punkt gewonnen. Der VfV06 verlor dagegen ein Spiel von gewisser Bedeutung und fiel auf den letzten Rang zurück.

 

(Text: Stefan Freye)