Schleswig-Holsteinischer FVBremer FV

Regionalliga Nord der A-, B- und C-Junioren 2017/2018: Spannender Kampf um Aufstiegsplätze bei den B-Junioren

14.05.2018
(Foto: hansepixx.de)
(Foto: hansepixx.de)

A-Junioren Regionalliga Nord - 23. Spieltag

TSV Havelse ist Meister, SV Eichede sichert sich den Klassenerhalt


Der TSV Havelse hat sich am 23. Spieltag vorzeitig die Meisterschaft in der Regionalliga Nord gesichert. Mit dem 7:1-Kantersieg gegen den FC Eintracht Norderstedt und dem neunten Erfolg in Folge, sind die Niedersachsen nicht mehr von Platz 1 zu verdrängen.

Mit zwei Siegen hat sich der SV Eichede aller Abstiegssorgen entledigt. Nach dem 2:0 im Nachholspiel am 10.05. beim JFV Calenberger Land und dem 3:2 gegen den TuS Komet Arsten können die Schleswig-Holsteiner nicht mehr auf einen der vier Abstiegsplätze rutschen.

Nicht mehr zu retten ist dagegen der MTV Gifhorn, der nach dem Nichtantritt in der Vorwoche und der 0:2 Niederlage gegen den SC Victoria Hamburg bei drei noch ausstehenden Spielen den rettenden 10. Platz nicht mehr erreichen kann.
Einen deutlichen Erfolg (also weiterhin Kurs Relegation zur Bundesliga) konnte der VfB Lübeck für sich verbuchen. Mit 7:0 wurde der stark abstiegsgefährdete JFV Hanse Lübeck geschlagen.

Der SV Meppen wiederum konnte durch den 2:1 Erfolg gegen den JFV Nordwest weiterhin am VfB Lübeck dran bleiben und gibt sich im Kampf um Platz zwei noch nicht geschlagen.
Mit 4:0 konnte der JFV Calenberger Land sein Heimspiel gegen den JFV Bremerhaven erfolgreich gestalten und hat sich damit ebenfalls aller Abstiegssorgen entledigt.
Das Spiel Eimsbütteler TV gegen den Blumenthaler SV endete deutlich mit 8:3 und bringt die Blumentaler weiterhin in allergrößte Abstiegsnöte.

Nachholspiel: Donnerstag 17.05.2018 TSV Havelse – FV Nordwest (17 Spieltag)


(Text NFV-Jugendausschuss/Arp)

B-Junioren Regionalliga Nord - 23. Spieltag

Spannender Kampf um Aufstiegsplätze


SV Werder Bremen II konnte zwei Punkte zum Tabellenführer VfL Wolfsburg II gut machen.
Da der VfL zu Hause nach einem 0:2-Rückstand (Ausgleich durch Johann Stoye in der letzten Minute) nicht über ein 2:2 gegen den JFV Nordwest hinaus kam, konnte Werder II mit dem 11:1-Kantersieg gegen den Tabellenletzten vom JFV Hanse Lübeck etwas aufschließen. Dennoch beträgt der Vorsprung der Wolfsburger im Meisterschaftsrennen noch acht Punkte bei noch vier auszutragenden Spielen des SV Werder. Beide Teams haben als zweite Mannschaften jedoch kein Aufstiegsrecht in die Bundesliga. Im Kampf um den Aufstieg hat derzeit der das JLZ Emsland im SV Meppen als Tabellendritter mit 43 Punkten die besten Karten, obwohl zu Hause gegen den Abstiegskandidaten TSV Havelse nur ein 1:1 heraussprang.
Die beiden Verfolger VfL Osnabrück (4:1 gegen VfB Lübeck) und SC Borgfeld (1:0 beim FC St. Pauli II) rangieren mit 42 Punkten gleich dahinter. Es folgt als Tabellensechster der Aufsteiger JFV Ahlerstedt-Ottendorf-Heeslingen (3:2 gegen SV Nettelnburg-Allermöhe) mit 41 Punkten. Es bleibt also sehr spannend im Kampf um den Aufstiegsplatz und den Platz in der Relegation mit dem nordostdeutschen Vertreter.

Pfingsten tragen der VfL Osnabrück und der SC Borgfeld ihre Nachholspiele zur Begradigung der Tabelle aus. Am Sonnabend um 14 Uhr empfangen die Bremer aus Borgfeld das Tabellenschlusslicht JFV Hanse Lübeck, während um 15 Uhr der VfL Osnabrück Gastgeber für die Hamburger vom SV Nettelnburg-Allermöhe ist. Der VfB Lübeck empfängt um 14 Uhr den Tabellenzweiten SV Werder Bremen II.

(Text NFV-Jugendausschuss/Possiwan)

 

C-Junioren Regionalliga Nord - 20. Spieltag

VfB Lübeck führt Mittelfeld an


Die C-Jugend Regionalliga 2017/2018 geht auf die Zielgerade: Bereits am Himmelfahrtstag kam Werder Bremen zu einem spektakulären 6:5 gegen den FC St. Pauli. Wolfsburg zog durch ein deutliches 3:0 im direkten Vergleich am HSV vorbei. Auf Rang vier findet sich nunmehr der VfB Lübeck wieder, der beim Tabellennachbarn Niendorfer TSV 2:0 siegte. Dasselbe Ergebnis nahm Hannover 96 aus Kiel mit und kletterte auf Rang fünf. Im Tabellenkeller setzte sich Meppen mit 4:1 gegen Komet Arsten durch.

(Text NFV-Jugendausschuss/Schmidt-Tychsen)