Schleswig-Holsteinischer FVBremer FV

Regionalliga Nord der A- und C-Junioren 2018/2019: JFV Nordwest strauchelt

11.03.2019
Aykol mit Doppelpack aber ohne Punkte
(Foto: hansepixx.de)
(Foto: hansepixx.de)

A-Junioren Regionalliga Nord - 16. Spieltag

Hinter Kiel wird es eng


Da waren es wieder drei: Mit dem 4:1 über den JFV Nordwest (3.) hat sich Eintracht Braunschweig (4.) wieder an die Bewerber um den zweiten Tabellenplatz herangeschoben. Hinter Holstein Kiel (44) liegen der Eimsbütteler TV (35), der JFV Nordwest (34) und die Eintracht (31) nun innerhalb von nur vier Punkten. „Sie ist wieder in Schlagdistanz“, sagt Lutz Arp aus dem NFV-Jugendausschuss. Bemerkenswert war das Spitzenspiel auch in anderer Hinsicht: Der Gast kassierte neben sechs Gelben auch zwei Rote Karten.

Der Spitzenreiter aus Kiel machte dagegen einen großen Schritt in Richtung Meisterschaft. Denn während Holstein mit 3:0 bei FT Braunschweig gewann, blieb neben dem JFV Nordwest auch Eimsbüttel (2:4 gegen Lübeck) ohne Punkte. Dabei gelangen Dominik Akyol allerdings zwei Treffer, und so liegt der Hamburger nun mit 22 Toren deutlich vor Tim Heike (15, Eintracht Braunschweig), ebenfalls doppelter Torschütze, und Luis Chamorro-Calderon (14, FT Braunschweig).


C-Junioren Regionalliga Nord - 16. Spieltag

Keine Überraschungen

Für Jan Schmidt-Tychsen blieb das Wochenende „frei von Überraschungen“. In allen sieben Partien vermochte sich ausschließlich die jeweils höher platzierte Mannschaft durchzusetzen. „Dementsprechend gab es sowohl im Rennen um die Meisterschaft als auch im Abstiegskampf keine relevanten Veränderungen“, sagt das Mitglied des NFV-Jugendausschusses.

Es bleibt also weiterhin eng. „Zumindest bis zum Tabellenfünften Wolfsburg sind alle Teams im Rennen um die Meisterschaft“, so Schmidt-Tychsen. Was den Abstieg betrifft, sieht er vor allem das Quartett aus Kiel, Paloma, Nordwest und Lübeck gefährdet: „Es deutet sich an, dass zwei dieser Vereine die Regionalliga verlassen müssen.“

Noch ein bisschen mehr Sorgen müssen sich die Mannschaften vom Tabellenende machen. Denn der JFV Bremerhaven (13.) und Weiche Flensburg (14.) liegen bereits sieben bzw. elf Punkte hinter einem regulären Nichtabstiegsplatz zurück. „Ein signifikanter Rückstand“, findet Schmidt-Tychsen.

 

(Text: Stefan Freye)