Schleswig-Holsteinischer FVBremer FV

Regionalliga Nord der Herren 2018/2019: Saison ist gestartet

30.07.2018
Gelungener Auftakt in Hannover
(Foto: Maike Lobback)
(Foto: Maike Lobback)

Der Rahmen stimmte. Das erst 2016 modernisierte Eilenriedestadion in Hannover war mit 2.500 Zuschauern bis auf den letzten Platz besetzt und die Sonne lachte über dem Eröffnungsspiel der Regionalliga Nord. Keine Frage: Bereits die Partie zwischen Hannover 96 II und dem TSV Havelse (0:1) unterstrich, was NFV-Vizepräsident Björn Fecker vor dem Anpfiff hervorgehoben hatte: „Der große Vorteil dieser Spielklasse sind die vergleichsweise kurzen Wege und die vielen Derbys – es besteht eine große Verbundenheit mit der Regionalliga.“

Im ersten Saisonspiel wurden die Zuschauer dann Augenzeuge einer echten Energieleistung. Denn wenn die Sonne in diesen Tagen lacht, so ist das mit Strapazen für die Aktiven verbunden – bei rund 34 Grad kämpften die Spieler nicht nur mit ihrem Gegner, sondern auch mit der Hitze. „Unfassbar, was die Jungs geleistet haben“, meinte TSV-Coach Christian Benbennek anerkennend.

Nachdem sein Team durch Almir Kasumovic in Führung gegangen war, hatte sich der Gast ein wenig zurückgezogen und 96 II das Spiel überlassen. Dabei zeigte sich der Talentschuppen engagiert, aber nicht effektiv genug. „Unser Manko war das Spiel im letzten Drittel“, meinte Trainer Christoph Dabrowski und bekannte: „Wir sind megaenttäuscht.“

Es lief also nicht alles rund in diesem Eröffnungsspiel, der favorisierte Verlierer hatte sich natürlich mehr versprochen. Am Ende sammelte der TSV Havelse drei Punkte und 96 wichtige Erfahrungen vor einer eindrucksvollen Kulisse. So gesehen traf zu, was Havelses Geschäftsführer Stefan Pralle bereits zwei Stunden zuvor festgestellt hatte: „Das ist ein besonderes Spiel.“

Hannover 96 U23: Weinkauf - Wolf (85. Hehne), Springfeld, Schulz, Ritzka - Dauter (60. Riegel), Dierßen - Tarnat, Baller (78. Morison), Demir - Weydandt

TSV Havelse: Rehberg - Kina, Radowski, Tasky, Wenzel - Cicek (62. Jaeschke), Fölster - Bremer, Tuna, Maletzki (Gökdemir) - Kasumovic (82. Lucic)

Tore: 0:1 Kasumovic (19.)

Schiedsrichter: Lüddecke

Zuschauer: 2.500

Gelbe Karten: Wolf / Tasky, Fölster, Kina, Bremer

 

(Text: Stefan Freye)