Schleswig-Holsteinischer FVBremer FV

WTSV Concordia verteidigt den Titel

Während die C-Junioren am Sonntag schon die Beine hochlegen konnten, mussten sich nun die etwas älteren B-Junioren an gleicher Stelle beweisen.
Ebenfalls in zwei Gruppen in einer Spielzeit von 1x20Minuten pro Begegnung wurden erst einmal die Halbfinalisten ermittelt.
In der Gruppe A war zu mindestens die Qualifikation für die Vorschlussrunde recht eindeutig. Der JFV Ahlerstedt/Ottendorf/Heeslingen (Niedersachsen) setzte sich mit zwei Siegen und einem Unentschieden gegen Holstein Kiel mit sieben Punkten an die Tabellenspitze. Einen Punkt weniger wies der Zweite, SC Victoria Hamburg auf, dennoch reichte das locker zum Weiterkommen. Holstein Kiel (4) und der TS Woltmershausen (Bremen/0) mussten dagegen frühzeitig die Heimreise antreten.
Die Gruppe B war punktemäßig ein Abbild der Konkurrenz aus Gruppe A. Auch hier kam der Gruppenerste WTSV Concordia (Hamburg) mit sieben erspielten Punkten problemlos durch die Vorrunde. Der JFV Hanse Lübeck erspielte sich sechs Punkte und erreichte ebenso wie der WTSV das Halbfinale. Für die Niedersachsen vom HSC Hannover (4) und den Bremer Vertreter vom ATSV Sebaldsbrück (0) reichte es nicht fürs Weiterkommen.

Beide Halbfinals fanden nach der regulären Spielzeit von 20 Minuten keinen Sieger und so musste jeweils das Sechsmeterschiessen entscheiden. Dabei hatten in der Partie JFV Ahlerstedt/Ottendorf/Heeslingen gegen JFV Hanse Lübeck die Schleswig-Holsteiner mit 5:4 das bessere Ende für sich und zogen als erstes Team in das Finale ein.
In der zweiten Begegnung trafen der Hamburger Meister, WTSV Concordia und Vizemeister, SC Victoria aufeinander. Wie schon im Meisterschaftsfinale auf Hamburger Ebene, war es wieder ein enges Match, das nach 20 Minuten 1:1 endete. Das fällige Sechsmeterschiessen entschied der WTSV Concordia für sich und zog mit insgesamt 4:2 Toren in das Finale ein.

Das Finale zwischen Titelverteidiger WTSV Concordia und JFV Hanse Lübeck war eine torreiche und teils hochklassige Begegnung. Mit 5:2 ging der Sieg dann aber doch recht deutlich an die Elbe zum leicht favorisierten WTSV Concordia. Anders als bei den C-Junioren, ist hier nur der Sieger bei den DFB Futsal-Meisterschaften startberechtigt. So dürfen sich nur die Hamburger, die im vergangenen Jahr mit Platz sechs aus Gevelsberg zurückkehrten, auf Bundesebene beweisen.

Alle Ergebnisse auf einen Blick finden Sie hier

Fotos zur Norddeutschen Futsal-Meisterschaft der B-Junioren finden Sie in unserer Bildergalerie

 

(Text: NFV - Bilder: Sportfoto Gettschat)