Schleswig-Holsteinischer FVBremer FV

Niedersachsen gewinnt bereits zum vierten Mal in Folge

(Foto: Oliver Baumgart)

Die U 14-Junioren des Bremer Fußball-Verbandes beendet das norddeutsche Turnier in Bremerhaven auf einem guten zweiten Platz. Im Finale unterlag das Team von Trainer Jens Heine Seriensieger Niedersachsen mit 1:3. Im Halbfinale bezwangen die Bremer Schleswig-Holstein klar mit 4:0.

Im Halbfinale gelang den Bremern ein Traumstart. Bereits in der 2. Minute konnte Manuel Mbom den BFV per Elfmeter in Führung bringen. Luc Ihorst war zuvor im Strafraum gefoult worden. Kurioserweise gab das Tor den Bremern keine Sicherheit sondern brachte etwas Unruhe ins Spiel der BFV-Elf. Erst nach einer guten Viertelstunde fanden die Bremer wieder besser ins Spiel. Noch vor der Pause besorgte Mbom mit einem schönen Schuss aus rund zwanzig Metern den 2:0-Halbzeitstand. Zuvor hatte er sich im Mittelfeld schön durchgesetzt. Nach dem Seitenwechsel versuchte Merten Hiller sein Glück, scheiterte jedoch am Holsteiner Keeper. Den abprallenden Ball verwertete jedoch Mahdi Matar postwendend zum 3:0 (54.). Den 4:0-Endstand besorgt schließlich Tolga Kuzu, der nach einer kurz ausgeführten Ecke flach ins kurze Ecke einschob. „Wir haben dieses Spiel zwar verdient, am Ende jedoch vielleicht ein Tor zu hoch gewonnen“, sagte BFV-Coach Heine nach der Partie.

Im Finale hieß der Gegner schließlich Niedersachsen, das sich im zweiten Finale gegen Hamburg durchsetzte. Auch wenn Niedersachsen das bessere Team war, waren es die Bremer, die zunächst jubelten. Manuel Mbom hatte nach einer Ecke den Ball per Kopf ins Tor befördert (23.), doch der Jubel verhallte schnell, denn Schiedsrichter Christian Braun entscheid auf Foulspiel und erkannte den Treffer nicht an. Ein Ballverlust im Mittelfeld führte dann zur Führung der Niedersachsen, denn nach einem Pass in die Schnittstelle holte BFV-Keeper Luca Plogmann den niedersächsischen Angreifer elfmeterreif von den Beinen. Jesaja Herrmann verwandelte den Elfmeter schließlich zum 0:1 (29.) aus Bremer Sicht. Nach dem Seitenwechsel blieb Niedersachsen das spielbestimmende und bessere Team. Eine Flanke von rechts rutschte Plogmann unglücklich durch die Hände und erneut war Herrmann zur Stelle und schraubte den Rückstand auf 0:2 in die Höhe (47.). Die Schlussminute war dann noch einmal von Spannung geprägt. Zunächst bekam Bremen nach einem Foul an Sämi van den Berg zurecht einen Elfmeter zugesprochen. Mbom zeigte sich vom Punkt treffsicher und markierte den Anschluss. Angesichts von vier anzeigten Nachspielminuten witterten die Bremen nun noch einmal eine Chance. Der verletzte van den Berg musste Mangels Auswechselspieler durch Ersatztorwart Sören Willers ersetzt werden. Plogmann ging indes in den Sturm. Doch es half alles nichts, per Konter fingen sich die Bremer noch das dritte Tor und somit dem 1:3-Endstand. 

Bilder vom BFV C2-Junioren Auswahlturnier finden Sie in der Bildergalerie

(Text und Fotos: Oliver Baumgart/BFV)