Schleswig-Holsteinischer FVBremer FV

So lief der 9. Spieltag in der Herren-Regionalliga Nord 2012/2013

01.10.2012
(Foto: hansepixx.de)
(Foto: hansepixx.de)

Ungewöhnlich viele Tore fielen am neunten Spieltag der Regionalliga Nord. Dass dabei auch die eigentlichen Außenseiter erfolgreich waren, konnte dagegen nicht überraschen: Die Liga präsentiert sich ziemlich ausgeglichen, und deshalb gehören Ausrutscher schon längst zur Tagesordnung. 

 

Holstein Kiel – FC St. Pauli II 6:0 (4:0)

 

Der Topfavorit ist längst in Fahrt gekommen und ließ den nun seit sechs Spielen sieglosen Hamburgern keine Chance. Bereits vor der Pause hatten Marcel Schied (17.), Marcel Gebers (22.), Tim Siedschlag (24.) und  Casper Johansen (31.) für die Vorentscheidung gesorgt. Nach der Pause schraubten Steve Müller (55.) und Jaroslaw Lindner (73.) das Ergebnis vor 3454 Besuchern in die Höhe. Während die Kieler auf den zweiten Tabellenplatz kletterten, muss sich St. Pauli II als Tabellenzwölfter nach unten orientieren.

 

Werder Bremen II – VfL Wolfsburg II 0:1 (0:1)

 

Auch die Niedersachsen kommen nach durchwachsenen Beginn auf Touren. Bei den Bremern glückte dem VfL dank Dragan Erkic' Treffer (32.) der erste Auswärtserfolg dieser Saison, und der führte sie auf den vierten Rang. Für Werder bedeutete das unterm Strich unglückliche Resultat dagegen die erste Niederlage dieser Saison. Die Mannschaft von Thomas Wolter fiel auf den achten Tabellenplatz zurück, ist derzeit allerdings mit drei Partien im Rückstand.

 

FC Oberneuland – SV Wilhelmshaven 0:2 (0:0)

 

Die Bremer warten nun seit vier Spieltagen auf einen Sieg, während der SVW den dritten Erfolg in Serie feierte. Nachdem Dario Fossi mit einem Foulelfmeter an der Latte gescheitert war, trafen Admir Softic (67.) und Max Kremer mit dem zweiten Foulelfmeter der Partie (88.).

 

Victoria Hamburg – BV Cloppenburg 5:4 (5:2)

 

Es war einiges los beim zweiten Saisonerfolg des Hamburger Aufsteigers. Die Partie schien beim Zwischenstand von 5:2 bereits zur Pause entschieden. Doch dann startete der BVC eine Aufholjagd, die eine Viertelstunde vor dem Spielende mit dem Anschluss belohnt wurde. Am Ende brachte der Gastgeber den Sieg aber mit viel Leidenschaft über die Zeit. Für die Victoria trafen Nils Brüning (1.), Jan Lauer (7.), David Eybächer (11.), Jakob Sachs (22.) und erneut Brüning (40.). Christian Willen (28.), Rogier Krohne (43./53.) und Tim Wernke (76.) waren für die Gäste erfolgreich.

 

Hannover 96 II – TSV Havelse 0:1 (0:1)

 

Irgendwann musste es den Tabellenführer ja mal erwischen. Dass man die erste Saisonniederlage ausgerechnet im Derby gegen den TSV kassierte – mit dem ehemaligen 96er Andre Breitenreiter als Trainer – machte die Pleite allerdings noch ein bisschen bitterer. Doch das Team von Valerien Ismael kassierte nicht nur den Gegentreffer von Christoph Beismann (27.), sondern auch eine Rote Karte für Sascha Schünemann (73.). Ihr Gegner feierte nach einem Saisonstart mit fünf Spielen ohne Sieg nun die vierte Partie ohne Niederlage.

 

ETSV Weiche – VfR Neumünster 1:0 (0:0)

 

Der zweite Saisonsieg sorgte für gute Laune beim Schlusslicht: Nach vier Partien ohne Punkt sicherte ein Eigentor von Neumünsters Jakubowski (66.), der einen Eckstoß von Jonas Walter ins eigene Tor verlängerte, dem ETSV die drei Punkte. Der Gast scheint dagegen langsam einen Auswärtskomplex zu entwickeln. In Flensburg blieb der VfR nun bereits im dritten Spiel auf fremden Platz ohne Tor und Punkt.

 

Goslarer SC – VfB Lübeck 2:0 (0:0)

 

Nach einer kurzen Ergebniskrise meldet sich der Goslarer SC eindrucksvoll zurück in der Spitzengruppe. Der Heimsieg gegen Lübeck war bereits der vierte Erfolg in Serie, und der wurde mit dem dritten Tabellenplatz belohnt. Dabei musste der Gastgeber nach einer Roten Karte für Stürmer Mazan Moslehe (22.) über weite Strecken der Partie in Unterzahl spielen. Dass Abwehrspieler Peter Endres (68./88.) den Gastgeber noch auf die Siegesstraße bringen durfte, sorgte für entsprechend schlechte Stimmung beim VfB Lübeck. Der hatte zuvor immerhin drei Spiele ohne Niederlage überstanden.

 

SV Meppen – BSV Schwarz-Weiß Rehden 0:5 (0:1)

 

Paul Kosenkow war der Mann des Spiels: Mit vier Treffern (49., 67., 76., 87.) sicherte der Stürmer dem BSV drei wichtige Punkte nach zuvor zwei Niederlagen. Der SVM fiel dagegen auf den letzten Tabellenplatz zurück und wartet nun seit dem Heimsieg gegen Victoria am ersten Spieltag auf einen Erfolg.

      

(Text: Stefan Freye (sfy))