Schleswig-Holsteinischer FVBremer FV

Regionalliga Nord der Herren 2014/2015: So lief der 16. Spieltag

10.11.2014
Der HSV baut seine Führung erneut aus
(Foto: hansepixx.de)
(Foto: hansepixx.de)

Nun sind es wieder zwölf Punkte: Weil sein Verfolger aus Bremen in Lüneburg lediglich einen Punkt gewann, führt der HSV II die Liga nach dem 16. Spieltag wieder mit einem Dutzend Punkte an. Der Spitzenreiter gab sich auch beim widererstarkten TSV Havelse keine Blöße und gewann mit 2:1.

TSV Havelse – Hamburger SV II 1:2 (0:1)

Ein Treffer in der ersten Halbzeit, einer in der zweiten, und schon hatte der Spitzenreiter auch die Hürde in Havelse genommen. Dank der Tore von Matti Steinmann (38.) und Ahmet Arslan (68.) blieb der HSV zudem auch im achten Auswärtsspiel ohne Punktverlust. Der Anschlusstreffer von Tim Scheffler (80.) kam spät und vermochte daran nichts zu ändern. Weshalb den Vierten TSV Havelse und den Tabellenführer mittlerweile 17 Zähler trennen.

VfB Lübeck – VfR Neumünster 1:2 (0:0)

Beim VfR kennen sie das mittlerweile: Spiele können auch in der Schlussphase noch eine Wendung nehmen. Doch anders als beim späten 0:1 gegen Havelse in der Vorwoche profitierte diesmal das Team von Uwe Erkenbrecher von den ereignisreichen Minuten vor dem Abpfiff. Zunächst wurde die Gästeführung durch Michael Harren (73.) zwar noch durch Lübecks Stefan Richter gekontert (80.). Doch kurz vor dem Ende legte Christopher Kramer zum Auswärtssieg nach (88.).

VfL Wolfsburg – BV Cloppenburg 3:1 (3:0)

Sie wollten die 1:4-Pleite in Bremen offenbar schnell vergessen machen: Die Treffer von Albion Avdijaj (1.) und Bjarne Thoelke (7.) brachten den VfL bereits in den Anfangsminuten mit 2:0 in Führung, und noch vor der Pause besorgte Robert Herrmann (41.) das dritte Tor. Der BVC konnte kurz vor dem Spielende durch Andreas Gerdes-Wurpts verkürzen (88.) - aber den Absturz auf Rang 16 nicht verhindern. Dagegen verbesserte sich der VfL Wolfsburg II auf den dritten Platz.

ETSV Weiche Flensburg – Eintracht Braunschweig II 1:0 (0:0)

Nun ist es passiert, die Eintracht kassierte im neunten Auswärtsspiel die erste Niederlage. Allerdings fehlte nicht viel, und das Reserveteam wäre erneut zu einem Punktgewinn gekommen. Erst in der 77. Minute traf Patrick Thomsen für Weiche und sicherte seiner Mannschaft den dritten Sieg aus den letzten vier Heimspielen.

FT Braunschweig – SV Meppen 1:4 (1:2)

Nun beträgt der Rückstand zu einem Nichtabstiegsplatz bereits zehn Punkte: Beim 1:4 gegen Meppen blieb die FTB zum sechsten Mal in Folge ohne Punktgewinn. Zwar hatte Fabian Krüger per Foulelfmeter bereits früh getroffen (1.). Doch Martin Wagner stellte noch vor der Pause die Weichen auf Sieg für den SVM (20./37.). Derselbe Schütze legte im zweiten Durchgang nach (47.), und Theo Vogelsang (52.) besorgte früh den Endstand.

Lüneburger SK Hansa – Werder Bremen II 2:2 (1:1)

Beinahe wäre es passiert: Erst in der zweiten Minute der Nachspielzeit glückte Max Wegner der Ausgleich für die Bremer. Nachdem zuvor Ali Moslehe (18.) und Hedon Selishta (61.) für den LSK sowie Maik Lukowicz für Werder (34.) getroffen hatten, sah Lüneburgs Noél Below wegen Meckerns die Gelb-Rote Karte (71.). In der Schlussphase drückte vornehmlich der Gast und traf durch Wegner schließlich zum Ausgleich.

VfB Oldenburg – BSV „Schwarz-Weiß“ Rehden 3:1 (2:1)

Bereits die Startphase besaß eine Menge Unterhaltungswert: Zunächst sah Jeffrey Obst nach einer Notbremse die Rote Karte (12.), danach trafen Alessandro Ficara (13.) und Christopher Braun (15.) zur 2:0-Führung des Gastgebers, und schließlich verkürzte Mattia Trianni (19.) für den BSV. In der 73. Minute traf Pierre Merkel schließlich zum Endstand – und stellte eine gelungene Heimpremiere von Neutrainer Predrag Uzelac gegen seinen Ex-Verein sicher. Der Gast aus Rehden blieb dagegen zum fünften Mal in Folge ohne Punktgewinn.

FC Eintracht Norderstedt – FC St. Pauli II 3:1 (2:1)

Endlich wieder ein Sieg auf eigenem Platz. Im fünften Anlauf gelang der Eintracht nun wieder ein Heimerfolg. Die Treffer von Philipp Koch (17., HE), Yayar Kunath (25.) und Jan Lüneburg (88.) drehten die frühe Führung durch Erdogan Pini (8.) und brachten St. Pauli nach vier Spielen ohne Niederlage (1-3-0) mal wieder eine Schlappe bei.

Goslarer SC – Hannover 96 II 0:3 (0:1)

Die Vorentscheidung fiel kurz vor der Pause. Nach einer Notbremse sah Goslars Kai-Fabian Schulz die Rote Karte (43.), und einen Foulelfmeter gab es auch noch. Ihn nutzte 96-Profi Salif Sané zur Führung der Gäste (44.). Die weiteren Treffer zum danach ungefährdeten Auswärtssieg erzielten Roman Prokoph (60.) und Sebastian Ernst (90.).

 

(Text: Stefan Freye)