Schleswig-Holsteinischer FVBremer FV

Regionalliga Nord der Herren 2016/2017: Vorschau zweiter Teil des 4. Spieltages

19.08.2016
Sechs Partien am Pokalwochenende
(Foto: hansepixx.de)
(Foto: hansepixx.de)

Der DFB-Pokal startet mit der ersten Hauptrunde, und deshalb stehen am 4. Spieltag lediglich sechs Partien auf dem Programm. Durchaus interessante Duelle, aber natürlich wird auch mit Spannung erwartet, wie sich die Regionalligisten im Pokalwettbewerb schlagen. Als Favorit treten weder der VfB Lübeck (gegen den FC St. Pauli), die SpVgg Drochtersen/Assel (gegen Borussia Mönchengladbach), Eintracht Norderstedt (gegen Greuther Fürth) und der 1.FC Germania Egestorf/Langreder (gegen die TSG Hoffenheim) zu ihren Heimpartien gegen ihre höherklassigen Gegner an.

Hamburger SV II – U.S.I. Lupo Martini Wolfsburg (Sa., 13 Uhr)

Wem gelingt der Befreiungsschlag? Im Duell zwischen dem Hamburger SV II und Aufsteiger U.S.I. Lupo Martini treffen zwei Mannschaften aufeinander, die noch auf den ersten Saisonsieg warten. Während die Gastgeber zumindest einen Punkt auf dem Konto haben, gelang dem Neuling aus Wolfsburg noch kein Punktgewinn – noch fehlt er, der ersten Regionalliga-Punkt der Vereinsgeschichte.

VfB Oldenburg -  Eintracht Braunschweig II (Sa., 15 Uhr)

Aufatmen in Oldenburg. Beim 1:0 im Auswärtsspiel bei Lupo Martini Wolfsburg gelang dem Vizemeister der erste Saisontreffer – nachdem er zuvor über 300 Minuten ohne Tor geblieben war. „Im Spiel nach vorne müssen wir noch konsequenter sein, aber das wird von Spiel zu Spiel besser“, kommentierte Trainer Dietmar Hirsch. Er hofft nun natürlich auf weitere Tore, und als Schlusslicht erscheint die Eintracht auch der richtige Gegner zu sein. Doch so leicht wird es der Gast dem VfB vermutlich nicht machen. Nach dem 1:2 gegen Norderstedt nahm Trainer Henning Bürger seine Mannschaft jedenfalls in die Pflicht: „Ich würde auch gerne mal 0:0 spielen, das ist aber scheinbar nicht möglich. Da fehlen uns Härte, Konzentrationsfähigkeit und ein großer Schuss Erfahrung."

Lüneburger SK Hansa – BSV Rehden (Sa., 17 Uhr)

Sechs Spiele, sechs Siege: Der LSK befindet sich derzeit in ziemlich guter Form. Sowohl in der Liga als auch im Verbandspokal gewann der Gastgeber alle Partien. Im Niedersachsenpokal sicherten sich die Lüneburger nach dem Sieg über den VfV06 Hildesheim (5:3 nach Elfmeterschießen) nun den Einzug ins Halbfinale. Zudem zählt ab sofort auch Mustafa Kucukovic (29) zum Kader. Der erfahrene Neuzugang sollte die Möglichkeiten in der Offensive noch erhöhen. Der BSV Rehden (0-1-2) steht dagegen bereits ein bisschen unter Zugzwang. Der erste Saisonsieg muss langsam mal her.

SV Meppen – VfV Borussia 06 Hildesheim (18 Uhr)

Auch der SV Meppen ist nahezu perfekt in die neue Spielzeit gestartet, mit neun Punkten aus drei Partien und 11:2 Toren. Gegen den VfV06 steht nun ein kleines Spitzenspiel auf dem Programm. Denn auch der Gast (1-2-0) ist noch unbesiegt. Zuletzt überzeugte er mit einem klaren 3:0 über Meister VfL Wolfsburg II.

SV Eichede – Hannover 96 II (So., 14 Uhr)

Die Heimpremiere verlief beim 0:4 gegen den TSV Havelse gar nicht nach dem Geschmack des Aufsteigers. Nun sollen die ersten Punkte auf eigenem Platz gegen 96 eingefahren werden. Doch eine leichte Aufgabe ist damit nicht verbunden. Denn die Niedersachsen kommen als Tabellenvierter und sind noch ungeschlagen (2-1-0).

TSV Havelse – FC St. Pauli II (So., 14 Uhr)

Bei einem Nachholspiel vom 2. Spieltag, treffen sich zwei Teams mit einer identischen Bilanz (2-0-1), beide haben jeweils sechs Punkte auf dem Konto und belegen die Plätze fünf und sechs. Während die Hamburger zuletzt aber eine knappe 0:1-Heimniederlage gegen den VfB Lübeck kassierten, gewann der TSV mit 4:0 in Eichede. Als klarer Favorit dürfte der Gastgeber deshalb aber wohl nicht antreten.

 

(Text: Stefan Freye)