Schleswig-Holsteinischer FVBremer FV

Regionalliga Nord der Herren 2018/2019: Erläuterungen zur Abstiegsregelung

18.01.2019
3. Liga beeinflusst Spielbetrieb

Wie es ausgeht, ist noch völlig offen. „Aber es kann sehr spannend werden“, sagt Jürgen Stebani, und der Vorsitzende des NFV-Spielausschusses lässt auch keinen Zweifel daran, dass er die Abstiegsfrage der Regionalliga Nord mit Sorgen begleitet: „Es ist nicht einfach in dieser Saison.“

Aber so ist das nun mal: Wurde die Liga in den vergangenen Jahren stets verschont von allzu großer Ungewissheit, so wird die Lage in dieser Saison von gleich zwei Faktoren beeinflusst: Die Abstiegsfrage in der 3. Liga sowie die neue Aufstiegsregelung der vier Oberligen.

So sind von den insgesamt drei Teams der 3. Liga (VfL Osnabrück (1.), SV Meppen (16.), Eintracht Braunschweig (20.)) gleich zwei vom Abstieg bedroht.

Zudem wird ab dieser Saison neben dem direkten Aufsteiger aus der Oberliga Niedersachsen und den zwei Aufsteigern einer Qualifikationsrunde der Vertreter aus Schleswig-Holstein, Hamburg und Bremen noch ein Relegationsspiel durchgeführt (15. der Regionalliga gegen den 2. Oberliga Niedersachsen).

Doch dieser Relegationsplatz - und mit ihm die Abstiegsränge der Regionalliga Nord - sind angesichts der Abstiegsentscheidung in der 3. Liga flexibel.

Steigen zwei Teams aus der 3. Liga ab, müsste der 13. der Regionalliga Nord zum Relegationsspiel antreten, und ab Rang 14 . würde die Abstiegszone beginnen.

Steigt kein Team ab, bliebe es bei Rang 15.

Setzt sich der Meister der Regionalliga Nord (Spitzenreiter: VfL Wolfsburg II) im Aufstiegsspiel zur 3. Liga gegen den Meister Bayerns (Spitzenreiter: Bayern München II) durch, so würde dies die Situation positiv beeinflussen.

Steigen zwei Teams aus der 3. Liga ab und steigt der Regionalligameister in die 3. Liga auf, würde der 14. zur Relegation angetreten (Abstieg ab Platz 15).

Steigt kein Team aus der 3. Liga ab und steigt der Regionalligameister in die 3. Liga auf, würde der 16. zur Relegation antreten (Abstieg ab Platz 17).

Im besten Fall würden also nur zwei, im schlechtesten dagegen sechs Mannschaften aus der Regionalliga absteigen.

 

(Text: Stefan Freye)