News

Berlin, Berlin, wir fahren nach Berlin...

Victoria Hamburg, Eintracht Nordhorn und Hannover 96 neue Titelträger

(Foto: Sportgalerie Sawert)


Berlin, Berlin, Berlin, wir fahren nach Berlin…
schallte es dreimal lauthals über die Anlage des SV Ilmenau in Melbeck anlässlich der Norddeutschen Ü-Meisterschaften am vergangenen Samstag.

220 Spieler, Trainer, Betreuer und Schiedsrichter traten an, um in drei Altersklassen ihren Norddeutschen Meister zu ermitteln, die sich automatisch für den DFB-Cup Ende September in Berlin qualifizierten.
Im erstmalig ausgetragenen Ü32-Wettbewerb fiel erst im letzten Spiel die Entscheidung. Hannover 96 wäre mit einem 4:0 über SC Condor Hamburg Meister geworden, allerdings gewannen die ‚Raubvögel‘ mit 2:1 und ebneten damit dem SC Victoria Hamburg den Turniersieg, vor SC Condor, Hannover 96 und U.S.I. Lupo Martini.

Dramatisch ging es in der 14. Auflage der Ü40-Meisterschaft zu. Bis zwei Minuten vor Schluss führte Atlantik 97 Hamburg mit 1:0 gegen SV Eintracht Nordhorn und hätte damit die Meisterschaft sicher gehabt. Aber der Ausgleich machte alle Hoffnungen zunichte und so sicherten sich die Niedersachsen das Ticket für Berlin. Zweiter wurde SC Victoria Hamburg, Dritter Atlantik 97, Vierter SV RW Damme und Fünfter TS Einfeld.

Noch dramatischer ging es um Entscheidung in der Ü50 zu. In der 9. Auflage dieses Turniers standen sich die beiden Gruppensieger Hannover 96 und TSV Reinbek im Endspiel gegenüber. Auch hier führte der Vertreter des HFV bis kurz vor Schluss mit 1:0, bis dann doch noch der Ausgleich für Hannover 96 fiel, und es damit ab zum 9-Meter-Schießen ging. 9:8 für Hannover 96 hieß es nach diesem 9er-Krimi. Dritter wurde BW Hollage, Vierter Osterrönfelder TSV, Fünfter SV Hemelingen und Sechster Leher TS.

Ralph-Uwe Schaffert, Präsident des Norddeutschen Fußball-Verbandes, lobte bei der Siegerehrung das tolle Engagement der Mannschaften und verwies nochmals auf die Dramatik der letzten Spiele. Er bedankte sich ausdrücklich für die tolle Orga des SV Ilmenau und wünschte den drei norddeutschen Teilnehmern viel Erfolg beim DFB Ü-Cup vom 27.09.-28.09.2022. Auch Jürgen Stebani, NFV-Spielausschussvorsitzender, zeigte sich hochzufrieden über diesen tollen Turniertag und schloss sich den Wünschen von Ralph-Uwe Schaffert an.

Alle Ergebnisse auf einen Blick:

Ü32

Ü40

Ü50

 


(Text: Joachim Dipner)

Social

Folgen und mehr erfahren:
NordFV bei FacebookNordFV bei TwitterNordFV bei Instagram