Ligen

Futsal Regionalliga Nord

Der Norddeutsche Fußball-Verband hat mit Beginn der Saison 2017/2018 eine Futsal Regionalliga Nord für Herrenmannschaften eingeführt. Das NFV-Präsidium beschloss dies auf seiner Sitzung am 23.05.2017 einstimmig. Die Liga wird aus acht Mannschaften bestehen. Dabei wird Hamburg vier Vertreter stellen, aus Bremen kommen zwei, Niedersachsen und Schleswig-Holstein schicken jeweils einen Vertreter aus ihrem Landesverband. Der Spielbetrieb wird im September dieses Jahres starten.

Mit der Entwicklung der neuen Liga entspricht der NFV dem vielfachen Wunsch der Vereine mit Futsal-Spielbetrieb, eine gemeinsame norddeutsche Liga einzuführen um eine bessere Konkurrenzsituation und damit eine verlässliche Vergleichbarkeit zu gewährleisten.
Damit geht nach NOFV-Pelada-Futsal-Regionalliga, Futsal-Regionalliga West und Futsal-Regionalliga Süd bundesweit die vierte Futsal-Regionalliga an den Start.

Als Konsequenz der Einführung der Futsal-Regionalliga Nord, werden der NFV Futsal-Pokal sowie die NFV Futsal-Meisterschaft in Turnierform vorerst nicht mehr ausgetragen. Der Meister und der Vizemeister der neuen Liga werden, entsprechend den DFB- Durchführungsbestimmungen, den NFV bei den Deutschen Futsal-Meisterschaften vertreten.

Jürgen Stebani, Vorsitzender des NFV-Spielausschusses und gleichzeitig Mitglied der DFB-Futsal-Kommission hat die Entwicklung des Futsal-Spielbetriebes im Norden genau im Auge. „Wir sind froh, mit Hilfe der vier Landesverbände eine solide Basis gefunden zu haben, um den Spielbetrieb in eine erste Saison zu schicken. Damit wird das Niveau im NFV weiter erhöht und Futsal wird dadurch eine breitere Aufmerksamkeit in der Öffentlichkeit erfahren. Wir hoffen, dass diese vierte Regionalliga den DFB ermutigen wird, mittelfristig eine Futsal-Bundesliga zu gründen.“

Nachdem die Liga bereits im ersten Spieljahr eine regelrechte Erfolgsstory war, wurde beschlossen, die Ligenstärke anzuheben und fortan mit zehn Mannschaften zu spielen.
 

Ehrentafel

2018 HSV Panthers

2019 HSV Panthers

Folgen und mehr erfahren:
NordFV bei FacebookNordFV bei TwitterNordFV bei Instagram