News

Niedersachsen gewinnt Norddeutschen U16 Länderpokal

Juniorinnen nach zwei Jahren wieder am Start

(Fotos: NFV)

Knapp zwei Jahre lagen zwischen dem letzten Auswahlturnier U12-Juniorinnen Futsal im Januar 2020 und dem am vergangenen Wochenende ausgetragenen norddeutschen U16-Juniorinnen-Turnier in Barsinghausen. Bekanntlich verhinderte die Covid-19-Pandemie jegliche Austragung von Veranstaltungen. Auch das Turnier der vier Auswahlteams der Jahrgänge 2006 und 2007 aus Bremen (BFV), Hamburg (HFV), Niedersachsen (NiFV) und Schleswig-Holstein (SHFV) wurde unter strenger Beachtung der Corona-Regeln durchgeführt.

Nach der Anreise der vier Mannschaften standen am Freitagabend noch zwei Partien auf dem Programm. Die von Magdalena Schiefer trainierten Mädchen des Hamburger Fußball-Verbandes siegten mit 2:0 gegen Bremen (Tore: Lilly Krüger, Almudena Sierra). Niedersachsen und Schleswig-Holstein trennten sich 1:1 (Lilly Nele Damm/NiFV, Mia Mohr/SHFV).

Der Samstagvormittag wurde mit freiem Training, Teambesprechungen und sportlichen Alternativen in der Sportschule in Barsinghausen gefüllt, bevor es um 15:30 Uhr wieder auf den Platz ins August-Wenzel-Stadion ging. In der Begegnung Niedersachsen gegen Hamburg dominierten die niedersächsischen Mädels von Trainer Thomas Pfannkuch das Spiel, konnten aber bis kurz vor dem Ende nichts Zählbares verbuchen. Erst kurz vor dem Schlusspfiff des dritten Viertels (gespielt wurden jeweils 3x20 Minuten) war es erneut Lilly Nele Damm, die für Ihr Team traf und für drei Punkte sorgte.
Die parallel ausgetragene Partie zwischen Schleswig-Holstein und Bremen gestaltete sich fast über den gesamten Spielverlauf sehr ausgeglichen. Melissa Giebler konnte in der 38. Minute für den SHFV einnetzen. Doch schon wenig später glich Rayan Sialah für die Hansestädterinnen aus. Das Unentschieden hielt dann bis kurz vor dem Ende der Partie. In einer turbulenten Schlussphase nutzen die von Anouschka Bernhard trainierten Mädels aus dem Norden der Republik eine Unaufmerksamkeit der Bremerinnen und kamen durch Melina Bünning zum 2:1. Das 3:1 durch Joy Stolz fast mit dem Schlusspfiff war dann nur noch Ergebnis-Kosmetik. Weiteres Pech für die Bremerinnen; Torschützin Rayan Sialah verletzte sich noch während des Spiels und statt ihrem Team in der letzten Begegnung noch helfen zu können, musste sie die Heimreise auf Krücken antreten.
Nach den vier Spielen kamen Schleswig-Holstein und Niedersachsen jeweils auf vier Punkte Dies versprach für den letzten Spieltag jede Menge Spannung, da ja auch Hamburg noch Außenseiterchancen eingeräumt wurden.

Vor den Augen von DFB U20-Trainerin und Welttorhüterin 2003 Silke Rottenberg, DFB-Torwarttrainer Nico Formella, DFB U15-Co-Trainerin Marie-Louise Eta und dem Frauen-und Mädchenausschuss des Norddeutschen Fußball-Verbandes entwickelten sich zwei spannende Spiele bei durch den eisigen Wind teilweise sehr schwierigen Bedingungen. Beide Partien verliefen zunächst ausgeglichen, bevor das 1:0 von Fee Winona Joern für Niedersachsen gegen Bremen den Bann brach. Nur kurz danach konnte Hamburg durch einen wunderschönen Weitschuss von Tara Hein mit 1:0 in Führung gehen. Für die schleswig-holsteinischen Mädchen bedeutete dies, noch einmal aufzudrehen, um doch noch die Chance zu haben, das Turnier zu gewinnen. Trotz vieler Angriffsbemühungen gelang das nicht und so ging der Turniersieg an das Team Niedersachsen, das in der Zwischenzeit gegen Bremen das Ergebnis durch ein Tor von Merith Funke noch auf 2:0 hochgeschraubt hatte.
So war Thomas Pfannkuch nach den Matches auch voll des Lobes über sein Team: "Der erste Platz freut mich vor allem für die Mädels, weil sie in allen drei Spielen sehr gute Leistungen gezeigt haben, mit denen ich so nicht gerechnet habe. Ich denke, die Mädels sind, aufgrund dieser Leistungen verdient Turniersiegerinnen geworden. Auch wenn es sicher nicht sehr einfach war, haben wir in allen drei Spielen wenig Chancen zugelassen, waren selbst spielbestimmend und haben als Mannschaft gut gespielt. Zudem konnten alle Spielerinnen ihren Teil zum Turniersieg beigetragen. Glückwunsch an meine Mädels."

Bei der Siegerehrung durch Karen Rotter vom NFV-Frauen- und Mädchenausschuss und Silke Rottenberg nahmen die vier Kapitäninnen die Medaillen für ihre Mannschaften entgegen. Dabei waren sich alle Teilnehmerinnen einig: „Gut, dass wir wieder spielen konnten!“ So betonte auch Silke Rottenberg gegenüber den Mannschaften: „Ich weiß, dass ihr lange Zeit nicht auf den Platz konntet und schwierige Wochen und Monate hinter Euch habt. Aber nicht nur deshalb war das in den drei Tagen eine super Performance von Euch.“

Alle Ergebnisse auf einen Blick:

Hamburg    -    Bremen    2:0
Schleswig-Holstein    -    Niedersachsen    1:1
Niedersachsen    -    Hamburg    1:0
Bremen    -    Schleswig-Holstein    1:3
Schleswig-Holstein    -    Hamburg    0:1
Niedersachsen    -    Bremen    2:0

 

Tabelle:

 1.    Niedersachsen      4:1 Tore      7 Punkte
 2.    Hamburg      3:1 Tore      6 Punkte
 3.    Schleswig-Holstein      4:2 Tore      4 Punkte
 4.    Bremen      1:7 Tore      0 Punkte

 

Alle Landesverbandskader:

Hamburg: Paula Krug, Helena Sedelmaier, Amira Dahl, Ada Geier, Sibel Agirmann, Emily Berthold, Sarah Damm, Helen Homann, Narine Davtyan, Tara Hein, Lilly Krüger, Lisa Krone, Nele Schuppe, Almudena Sierra, Mila Steinhart, Laria Touati.
Trainerin: Magdalena Schiefer, Co-Trainer Nici Briese, Co-Trainerin Lara Rieks

Niedersachsen: Marie Bahns, Merith Anna Gebina Funke, Joline Knevel, Karla Brinkmann,
Hannah-Marie Mitschke, Hanna Ernst, Julia Tomforde, Marie Sophie Brestrich, Lilly Nele
Damm, Ana-Carolin Hoffmann, Fee Winona Joern, Mathea König, Julia Meißner, Thale Martje Rüther, Luna Marie Schaper, Elisabeth Steiner.
Trainer: Thomas Pfannkuch; Co-Trainerin: Kerstin Jäger

Bremen: Paula Blum, Sinem Özdemir, Liv Bischoff, Xenia Block, Aleyna Can, Lena Dahms, Marlena Dirks, Lotta Drews, Jule Hofmann, Maja Mangels, Lilja Pyökäri, Joleen Kellermann, Rayan Sialah, Julia Starke, Maria Penner.
Trainer: Thorsten Westenberger, Co-Trainerin Loa Lieberum

Schleswig-Holstein: Jule Hermsen, Sidney Jasmin Kämtner, Melina Bünning, Melissa Giebler, Kaja Kienitz, Hanna Lengkey, Mia Lotta Mohr, Merle Möller, Nieke Peters, Sophia Schalke, Lea Schröder, Paula Schwartze, Joy Stolz, Linda Trübger, Liza von Blumenthal, Lilly Westphal. 
Trainerin: Anouschka Bernhard, Co-Trainerin: Franziska Lähn
 

Social

Folgen und mehr erfahren:
NordFV bei FacebookNordFV bei TwitterNordFV bei Instagram