News

"Nordlichter" gewinnen die 12. Norddeutsche Ü35 Frauen-Meisterschaft

Viel Spaß und viele Tore in Eimsbüttel

(Foto: Klaus Unger)

Nach langer Zeit wurde am vergangenen Wochenende bei Grün-Weiß Eimsbüttel wieder die 12. Norddeutsche Ü35 Meisterschaft der Frauen durchgeführt.

GW Eimsbüttel hatte im Voraus alles gut organisiert und hervorragend vorbereitet. Es waren Pavillons aufgebaut, die für die Mannschaften als Sonnenschutz dienten, aber wie es sich dann zeigte, auch als Schutz vor dem zwischenzeitlichen kleinen Regenschauer. Allerdings haben die Teams nur wenig bemerkt, denn sie waren einfach mit ihrem Spiel beschäftigt und ließen sich auch von dem Regen nicht ablenken. Wobei hier anzumerken wäre, alle Spiele gingen durchaus fair aus. So hatten die vier Schiedsrichterinnen auch keine Mühe mit den Spielen.

Insgesamt nahmen neun Mannschaften unter den Augen der ehemaligen DFB-Vizepräsidentin Hannelore Ratzeburg an diesem Turnier teil. Alle Teams, die sich angemeldet hatten, erschienen auch pünktlich zum Start. Zunächst wurde in zwei Gruppen die Vorrunde gespielt. Danach gab es die beiden Halbfinalspiele und zwei Platzierungsspiele, wobei ein Platzierungsspiel erst im Neun-Meter-Schießen entschieden wurde. Das Spiel um Platz 3 wurde auch erst im Neun-Meter-Schießen entschieden. Nach einem langen Tag konnten sich am Ende die "Nordlichter", ein gemischtes Team aus Hamburger und Schleswig-Holsteinischen Spielerinnen, die Norddeutsche Ü35-Meisterschaft sichern. Das Team dominierte die Gruppe A und siegte abschließend im Finale mit 2:0 gegen HEBC, dank eines verwandelten Freistoßes von Sandra Bannes zur Führung und eines Tores von Jasmin Kretschmann zum 2:0 Endstand.

Die anschließende Siegerehrung wurde von Gitta Grunau, Beisitzerin des NFV-Ausschusses für Frauen- und Mädchenfußball, sowie Annika Mollenhauer und Monika Ellerbrook vom Hamburger Fußball-Verband vorgenommen.

Gitta Grunau ist rundum zufrieden mit dem Turnier: „Die Mannschaften hatten viel Spaß und auch den Zuschauern wurden spannende Spiele und viele Tore geboten. Es war ein absolut gelungener Tag“.

Auch Kathrin Grunwald, Spielerin des Siegerteams, zeigte sich sehr zufrieden und sah besonders im "guten Teamgeist" und der "geschlossen Mannschaftsleistung" wichtige Faktoren für den Erfolg der Nordlichter. Aber auch die noch sehr gute Fitness könne ein Vorteil gegenüber der Konkurrenz gewesen sein, so Grunwald.

Im Hinblick auf den 8. DFB Ü35 Frauen Cup, der vom 23. - 25. September in Berlin stattfindet und für den sich die "Nordlichter" als Norddeutscher Meister qualifiziert haben, ruft Kathrin Grunwald eine Platzierung unter den besten drei Teams als Ziel aus. "Dafür werden wir nun mindestens einmal wöchentlich gemeinsam trainieren. Wir hoffen natürlich, dass wir dann in Bestbesetzung zur Deutschen Meisterschaft fahren können, um den NFV gut zu vertreten", führt Grunwald weiter aus.


Alle Ergebnisse auf einen Blick:

Gruppenspiele Gruppe A:

Nordlichter - HEBC 2:0
SG Wingst - GW Eimsbüttel 0:1
ETV Hamburg - Nordlichter 0:2
HEBC - SG Wingst 2:0
GW Eimsbüttel - ETV Hamburg 0:1
Nordlichter - SG Wingst 2:0
ETV Hamburg - HEBC 0:6
GW Eimsbüttel - Nordlichter 0:3
SG Wingst - ETV Hamburg 0:2
HEBC - GW Eimsbüttel 3:0

Tabelle Gruppe A:

Platz

 

Mannschaft

Spiele

 

 

 

Tore

Punkte

1

 

Nordlichter

4

 

 

 

9:0

12

2

 

HEBC

4

 

 

 

11:2

9

3

 

ETV Hamburg

4

 

 

 

3:8

6

4 GW Eimsbüttel4   1:73
5 SG Wingst4   0:70

 

Gruppenspiele Gruppe B:

TSG Burg Gretesch - VfL Pinneberg 1:0
Altona 93 - Bremer Auswahl 2:0
VfL Pinneberg - Altona 93 0:0
Bremer Auswahl - TSG Burg Gretesch 0:1
TSG Burg Gretesch - Altona 93 2:0
VfL Pinneberg - Bremer Auswahl 0:0

Tabelle Gruppe B:

Platz

 

Mannschaft

Spiele

 

 

 

Tore

Punkte

1

 

TSG Burg Gretesch

3

 

 

 

4:0

9

2

 

Altona 93

3

 

 

 

2:2

4

3

 

VfL Pinneberg

3

 

 

 

0:1

2

4

 

Bremer Auswahl

3

 

 

 

0:3

1


Ergebnisse Final- und Platzierungsspiele:

Nordlichter - Altona 93 2:0
HEBC - TSG Burg Gretesch 2:0
GW Eimsbüttel - Bremer Auswahl 2:0
ETV Hamburg - VfL Pinneberg 2:3 (n. E.)

Spiel um Platz drei:

Altona 93 - TSG Burg Gretesch 4:5 (n.E.)

Finale:

Nordlichter - HEBC 2:0

 

 

(Text: Grunau/Unger/NFV)

Social

Folgen und mehr erfahren:
NordFV bei FacebookNordFV bei TwitterNordFV bei Instagram