News

12. Spieltag Regionalliga Nord

Spektakel in Hamburg

(Foto: hansepixx.de)

Es geht noch: Nach zwei sieglosen Spielen wusste der VfL Wolfsburg II beim souveränen 3:0 über den Lüneburger SK Hansa zu überzeugen. Zudem sicherte sich der amtierende Meister am 12. Spieltag der Regionalliga Nord den Anschluss zum Spitzenreiter VfB Lübeck 

Routinier Menga rettet Remis für Rehden

Nach vier Niederlagen in Folge sicherte sich die SpVgg Drochtersen/Assel zum Auftakt des 12. Spieltages mit einem 1:1 (1:0)-Remis beim BSV Rehden erstmals wieder einen Punktgewinn. Defensivspieler Jannes Wulff (45.) hatte die Gäste kurz vor der Pause in Führung gebracht. Zu Beginn der zweiten Hälfte egalisierte Rehdens 35-jähriger Routinier Addy-Waku Menga (52., FE) den Rückstand seiner Mannschaft. Der BSV verpasste allerdings die Chance, den dritten Sieg in Folge einzufahren. 

Lübecks Malone scheitert und trifft vom Punkt

Der VfB Lübeck bleibt Spitzenreiter in der Regionalliga Nord. In Hamburg setzte sich der Ex-Zweitligist beim HSV II nach einer hitzigen Schlussphase mit 3:2 (2:2) durch. Schon in der Anfangsphase war der VfB durch einen Treffer von Patrick Hobsch (9.), Sohn von Ex-Nationalspieler Bernd Hobsch, mit 1:0 in Führung gegangen. Die Hamburger zeigten sich aber vom Rückstand unbeeindruckt und schlugen dank eines Doppelschlags von Patrice Kabuya (29.) und Julian Ulbricht (31.) zurück. Noch vor der Halbzeit traf der Lübecker Florian Riedel (36.) zum erneuten Ausgleich. Turbulent ging es zum Ende der Partie zu. Erst sah VfB-Innenverteidiger Tim Weißmann wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte (80.). Kurz darauf musste auch Gentrit Limani auf Seiten des HSV wegen eines Handspiels im eigenen Strafraum mit der "Ampelkarte" den Platz verlassen (87.). Beim fälligen Handelfmeter scheiterte Ryan Patrick Malone an HSV-Keeper Julian Pollersbeck (88.). Allerdings erhielt Malone (90., FE) nur kurz darauf erneut die Möglichkeit, vom Punkt anzutreten und traf diesmal zum Endstand. Mit dem neunten Saisonsieg schraubte der VfB sein Punktekonto auf 27 Zähler und wahrte damit einen Zähler Vorsprung vor dem direkten Verfolger VfL Wolfsburg II.

Karamoko-Doppelpack lässt Wolfsburg wieder jubeln

Titelverteidiger VfL Wolfsburg II bleibt dem VfB Lübeck dicht auf den Fersen. Im Spitzenspiel gegen den Lüneburger SK Hansa kam die Mannschaft von VfL-Trainer Rüdiger Ziehl zu einem souveränen 3:0 (3:0)-Heimsieg. Ein Doppelpack von Mamoudou Karamoko (15./39.) sowie ein Treffer von Ismael Azzaoui (37.) hatten die Partie bereits in der ersten Hälfte zu Gunsten der Wölfe entschieden. Damit kehrte der VfL nach zuvor zwei Spielen ohne Dreier wieder auf die Siegerstraße zurück. Der Rückstand auf Lübeck beträgt indes weiterhin einen Zähler. Zudem haben die Wolfsburger ein Spiel mehr auf dem Konto. Der LSK dagegen verabschiedet sich vorerst aus der Spitzengruppe. Der LSK liegt sieben Punkte hinter dem Tabellenführer auf Platz fünf.

In Lauerstellung bleibt der drittplatzierte SC Weiche Flensburg 08, der gegen den SSV Jeddeloh beim 2:1 (0:1)-Heimsieg die Oberhand behielt. Bedanken konnten sich die Flensburger dabei vor allem bei Dominic Hartmann (78.) und Casper Olesen (83.), die mit ihren späten Treffern den dritten Sieg in Folge unter Dach und Fach brachten. Zuvor hatte Bastian Schaffer (13.) die Gäste aus Jeddeloh in Führung geschossen. Der SSV verpasste die Chance zum sechsten Spiel in Folge ohne Niederlage.

Eintracht Norderstedt trifft dreimal in 13 Minuten

Die richtigen Worte schien das Trainergespann mit Jens Martens und Olufemi Smith in der Halbzeitpause an die Spieler vom FC Eintracht Norderstedt gerichtet zu haben. Trotz eines Rückstands zur Pause gewann Norderstedt jedenfalls beim SV Werder Bremen II mit 3:1 (0:1) und beendete damit die Erfolgsserien der Gastgeber (vier Siege hintereinander, sechs Spiele ohne Niederlage). Lennart Keßner (53.), Nick Brisevac (57.) und Evans Owusu Nyarko (66.) drehten für die Gäste innerhalb von 13 Minuten den Rückstand zum Sieg. Auf Seiten der Bremer markierte Luc Ihorst (45.), der erst wenige Tage zuvor im Profiteam sein Bundesligadebüt gefeiert hatte, kurz vor der Pause den Führungstreffer. Der FC Eintracht verbesserte sich mit dem fünften Saisonsieg in die obere Tabellenhälfte. 

5:0! Holstein Kiels U23 toppt die Profis

Fast zeitgleich mit den Zweitliga-Profis (3:0 bei der SpVgg Greuther Fürth) hat auch Holstein Kiel II in der Regionalliga Nord einen Sieg gelandet. Dabei toppte die U23 der „Störche“ die Profis noch um zwei Tore. Mit dem 5:0 (2:0) gegen Aufsteiger Heider SV machten die Kieler ihren höchsten Saisonsieg perfekt. Entscheidenden Anteil daran hatten die Torschützen Johann Berger (10.), Tjorve Nils Mohr (76.) und zweimal Laurynas Kulikas (82./90.). Außerdem unterlief Heides Lasse Greve (33.) ein Eigentor.

Wichtige Zähler im Rennen um den Klassenverbleib fuhr die U23 des FC St. Pauli beim 1:0 (1:0) gegen den TSV Havelse ein. Es war im achten Anlauf der zweite Saisonsieg der Hamburger, für die Jakub Bednarczyk (44.) erfolgreich war. Havelse musste dagegen die dritte Niederlage in Folge hinnehmen.

Premiere zwischen Hannover und Altona endet 2:2

Keinen Sieger gab es beim ersten Punktspiel zwischen den beiden Aufsteigern HSC Hannover und Altona 93. Das Duell endete mit einem 2:2 (0:1)-Unentschieden. Hannover holte dabei dank der Treffer von Yannick Bahls (53.) und Martin Wiederhold (77.) einen zweimaligen Rückstand auf. Ole Wohlers (27.) sowie Erdogan Pini (67.) hatten Altona jeweils in Führung gebracht. Mit neun Punkten ist der HSC Vorletzter, Altona rangiert dagegen mit zwölf Zählern auf Rang 14.

Mit einem 1:1 (0:1)-Unentschieden trennten sich der VfB Oldenburg und Hannover 96 II. Das Gästetor ging auf das Konto von Benjamin Hadzic (27.). Torschütze für den VfB war Kifuta Kiala Makangu (60.). Bei den Oldenburgern gab Zugang Andrej Startsev, erst vor wenigen Tagen vom FC Energie Cottbus verpflichtet, sein Startelfdebüt.

 

(Text: Stefan Freye)

Social

Was haben Pernille Harder, Selina Cerci und Alina Witt gemeinsam? Genauuu...alle drei führen eine der aktuellen Bestenlisten der...
62 1
FUSSBALL.DE und der kicker starten in Kooperation mit Volkswagen eine besondere Aktion: „Die Torjägerkanone® für alle“. In...
24 2
„Lasst uns gemeinsam aufstehen und an Robbie denken!“ (Teresa Enke) ——————* #gedenkeminute #depressionistheilbar...
65 2
Gemeinsam mit zwei Trainerinnen und Schiedsrichterin Kim-Jasmin Meineke verbrachte NFV-Schiedsrichterbeobachter Günther...
57 0
Helft uns bitte mal kurz weiter... Da muss der Fotograf von @hansepixx auf dem Kopf gestanden haben, oder? Torschütze Michael...
71 5
Folgen und mehr erfahren:
NordFV bei FacebookNordFV bei TwitterNordFV bei Instagram