News

14. Spieltag Regionalliga Nord

Im Tabellenkeller bewegt sich was.

(Fotos: hansepixx.de)

Die Spannung an der Spitze ist bekannt, liefern sich der VfB Lübeck und der VfL Wolfsburg II doch seit Wochen ein enges Duell um die Tabellenführung, dicht gefolgt von Weiche Flensburg. Der 14. Spieltag der Regionalliga Nord unterstrich allerdings, dass sich auch für den Keller keine Prognose stellen lässt. Mit anderen Worten: Die Spielklasse verfügt über eine ganze Menge interessanter Tabellenregionen.

Wolfsburg legt im Kopf-an-Kopf-Rennen vor

Das Kopf-an-Kopf-Rennen um die Meisterschaft in der Regionalliga Nord geht in die nächste Runde. Zum Auftakt des 14. Spieltages hatte der VfL Wolfsburg II mit einem 5:1 (1:1)-Kantersieg über die zweite Mannschaft des FC St. Pauli wieder die Tabellenführung übernommen. Dabei mussten die "Wölfe" einen frühen Rückstand durch St. Paulis Angreifer Serkan Dursun (7.) verkraften. Jeweils Doppelpacks von Luca Horn (45./79.) und Mamoudou Karamoko (66./81.) brachten die Wolfsburger aber wieder auf die Siegerstraße. Den dritten Wolfsburger Sieg in Folge machte der eingewechselte Omar Marmoush (89.) perfekt. Zuvor war Michele-Claudio Rizzi mit einem Foulelfmeter an St. Paulis Schlussmann Leon Schmidt gescheitert (71.). Mit dem Doppelpack schraubte Karamoko sein Trefferkonto auf acht Tore. Nur sein Teamkollege John Iredale (neun) traf in dieser Saison öfter für den VfL. Der FC St. Pauli II konnte nur eines der zurückliegenden zehn Begegnungen für sich entscheiden (1-2-7). In der Tabelle rangiert die Mannschaft von FCP-Trainer Joachim Philipkowski weiterhin auf einem direkten Abstiegsplatz.

Flensburg: Dominic Hartmann schnürt Dreierpack

Beim 5:1 (3:0)-Heimerfolg des SC Weiche Flensburg 08 im Verfolgerduell gegen den Lüneburger SK trug sich Dominic Hartmann (25./39./82.) gleich dreimal in die Torschützenliste ein. Für den 27-jährigen Offensivspieler waren es in dieser Saison die Tore zwei bis vier. Außerdem trafen Angelos Argyris (37.) und Casper Olesen (88.) für die Flensburger. Der Treffer zum zwischenzeitlichen 1:3 der Gäste ging auf das Konto von Can Düzel (61.). Während der SC Weiche keines seiner zurückliegenden fünf Duelle verlor (4-1-0) und damit dem Spitzenduo aus Wolfsburg und Lübeck auf den Fersen bleibt, verabschiedet sich der LSK nach der fünften Saisonniederlage aus der Spitzengruppe. Der Rückstand auf Ligaprimus VfB Lübeck wuchs auf zehn Punkte an.

Mit einem 1:0 (1:0)-Heimsieg gegen die SpVgg Drochtersen/Assel verließ die U21 des Hamburger SV die Gefahrenzone. Bedanken kann sich der HSV vor allem bei seinem Kapitän Sebastian Haut (44.), der den einzigen Treffer der Begegnung markierte. Die SVDA konnte den Aufschwung aus dem Sieg gegen den VfB Oldenburg (5:1) dagegen nicht in weitere Punkte ummünzen. 

Dank später Tore von Addy Waku Menga (75.) und Alen Suljevic (85.) setzte sich der BSV Rehden mit 2:0 (0:0) beim Aufsteiger Altona 93 durch. Der BSV, der vier seiner vergangenen fünf Spiele gewonnen hat (4-1-0), kletterte mit nun 22 Punkten ins obere Tabellendrittel. Die Hamburger gingen dagegen erstmals seit drei Spieltagen wieder leer aus und rutschten auf einen möglichen Abstiegsplatz ab. 

Lübecks Arslan jubelt mit Franziskus-Trikot

Der VfB Lübeck ist auch nach dem 14. Spieltag Tabellenführer in der Regionalliga Nord. Einen Tag nach dem 5:1-Kantersieg von Titelverteidiger VfL Wolfsburg II gegen St. Pauli II konterte das Team von VfB-Trainer Rolf Martin Landerl mit einem 2:1 (2:0)-Auswärtserfolg beim FC Eintracht Norderstedt. Neben dem Vorsprung von einem Punkt hat der Vizemeister aus Lübeck noch eine Nachholpartie in der Hinterhand. Ein Doppelschlag von Ahmet Metin Arslan (36., FE) und Daniel Halke (39.) brachte den VfB vor 1.550 Zuschauern im Edmund-Plambeck-Stadion schon vor der Pause auf Siegkurs. Dabei präsentierte Arslan beim Jubel über seinen zehnten Saisontreffer zum 1:0 ein Trikot von Lübecks Angreifer Daniel Franziskus, der seine Karriere vor wenigen Tagen wegen eines Knorpelschadens im Knie im Alter von nur 28 Jahren beenden musste. Für den FC Eintracht Norderstedt, der nach zwei Siegen erstmals wieder leer ausging, stellte Nathaniel Amamoo (89.) kurz vor dem Abpfiff den Endstand her.

Der Tabellenvierte Holstein Kiel II musste sich gegen den TSV Havelse mit einem 0:0 begnügen und ist nun sieben Zähler von der Spitze entfernt. Die Gäste aus Garbsen dürften mit dem Unentschieden dagegen leben können, kamen sie nach drei Niederlagen doch erstmals wieder zu einem Punktgewinn.

VfB Oldenburg stoppt Negativserie mit Derbysieg

Eine Serie von drei Partien ohne Dreier (0-1-2) stoppte der VfB Oldenburg mit einem 2:0 (1:0)-Derbysieg über den SSV Jeddeloh. Vor 2.939 Zuschauern im Marschwegstadion traf Pascal Steinwender (8.) schon in der Anfangsphase zur Oldenburger Führung. Mit einem sehenswerten Freistoßtor sorgte Enis Bytyqi (51.) für den Endstand. Jeddeloh ging zum dritten Mal hintereinander leer aus und rangiert nur wegen der besseren Tordifferenz gegenüber dem punktgleichen Aufsteiger Altona 93 nicht direkt in der Gefahrenzone.

Im sechsten Anlauf hat es für den Heider SV geklappt. Mit dem 2:1 (1:1) im Aufsteigerduell beim HSC Hannover landete die Mannschaft von Trainer Sönke Beiroth ihren ersten Auswärtssieg in der 4. Liga. Damit verließ der Heider SV den letzten Tabellenplatz, bleibt aber in der Abstiegszone. Neues Schlusslicht ist der HSC Hannover. Niklas Kiene (25.) brachte die Gastgeber zwar in Führung. Hinrich Schröder (43.) glich aber noch in der ersten Halbzeit aus. In der Schlussphase bewies dann Trainer Sönke Beiroth ein glückliches Händchen: Der eingewechselte Azat Selcuk (90.+1) ließ den Heider SV über drei Punkte jubeln.
 


(Text: Stefan Freye)

Social

Was haben Pernille Harder, Selina Cerci und Alina Witt gemeinsam? Genauuu...alle drei führen eine der aktuellen Bestenlisten der...
62 1
FUSSBALL.DE und der kicker starten in Kooperation mit Volkswagen eine besondere Aktion: „Die Torjägerkanone® für alle“. In...
24 2
„Lasst uns gemeinsam aufstehen und an Robbie denken!“ (Teresa Enke) ——————* #gedenkeminute #depressionistheilbar...
64 2
Gemeinsam mit zwei Trainerinnen und Schiedsrichterin Kim-Jasmin Meineke verbrachte NFV-Schiedsrichterbeobachter Günther...
57 0
Helft uns bitte mal kurz weiter... Da muss der Fotograf von @hansepixx auf dem Kopf gestanden haben, oder? Torschütze Michael...
71 5
Folgen und mehr erfahren:
NordFV bei FacebookNordFV bei TwitterNordFV bei Instagram