News

„Die Spieler brennen und mussten lange genug auf den Ball verzichten“

Christian Jürgensen vom SC Weiche zur Situation

Torschütze Christian Jürgensen (rechts im Bild) nach seinem 1:0 gegen den VfL Wolfsburg im Eröffnungsspiel der Saison 2019/2020 (Fotos: hansepixx.de)

Die Saison in der Regionalliga Nord ist beendet, insofern herrscht Klarheit. Sicher ist auch, dass im Sommer eine neue Spielzeit starten wird. Aber wie gehen die Vereine mit der Situation um, wie überbrücken sie die Pause und vor welchen Aufgaben stehen sie in dieser Zeit? Hier gibt es nun regelmäßig einen Überblick.

Christian Jürgensen, Geschäftsführer des SC Weiche Flensburg:
„Die Spieler brennen und mussten lange genug auf den Ball verzichten“

Der Saison-Abbruch kam nicht unerwartet, willkommen kam er nicht. „Wir sind froh, dass nun Klarheit herrscht, hatten uns das aber natürlich anders gewünscht“, sagt Christian Jürgensen. Gern hätte der Geschäftsführer Sport des SC Weiche Flensburg die Spielzeit sportlich beendet. Er sah aber ebenfalls keine Alternative zum vorzeitigen Ende der Spielzeit, und er hält auch die Modalitäten für sachgerecht: „Eigentlich ist es nicht gut, wenn man auf Absteiger verzichtet, aber bei der geringen Anzahl von Saisonspielen war es alternativlos.“ Das gilt für Jürgensen vor allem hinsichtlich einer Abwägung zwischen Absteigern aus der Regionalliga Nord und Aufsteigern in diese Spielklasse. Angesichts des überschaubaren Umfangs von absolvierten Partien sei es die „richtige Entscheidung“ auf einen Austausch der Teams zu verzichten. „Wir sind einfach in einer besonderen Situation, und da geht es darum, solidarisch zu sein“, so der Geschäftsführer.

Ansonsten sieht Christian Jürgensen eine „positive Entwicklung“, und das bezieht sich nicht nur auf die fallenden Inzidenz-Werte. Bei Weiche Flensburg ist man nämlich durchaus zuversichtlich, schon bald den Schleswig-Holstein-Pokal mit seinen noch acht verbliebenen Mannschaften ausspielen zu können. „Wenn die Zahlen nicht gravierend schlechter werden, sollten wir das bis Ende Juni hinbekommen“, so Jürgensen. Die derzeit positiven Inzidenzen sollten jedenfalls schon mal dazu führen, dass der SC Weiche bald wieder in Mannschaftsstärke trainieren kann – um sich damit überhaupt erst in Form zu bringen für die noch anstehenden Pokalspiele.

Nach dem Cup-Wettbewerb ist allerdings vor dem Start in die neue Saison, so viel lässt sich bereits zu diesem Zeitpunkt sagen. Christian Jürgensen geht deshalb davon aus, dass es im Juli keine richtige Pause geben wird. „Davon hatten die Spieler nun auch genug, sie brennen und mussten lange genug auf den Ball verzichten.“ Apropos: Diese Spieler – der Stamm wird Weiche erhalten bleiben - sind vergleichsweise jung. Schließlich liegt ein umfangreicher Personalwechsel hinter den Flensburgern, hatten im vergangenen Sommer doch erfahrene Kräfte wie Tim Wulff, Nedim Hasanbegovic und eben auch Christian Jürgensen ihre Karriere beendet. Sie wurden überwiegend durch Talente ersetzt, junge Spieler, die viel Potenzial, aber weniger Erfahrung mitbringen. „Das war schon ein Umbruch“, sagt Jürgensen. Die neue Mannschaft – Tabellenführer der Gruppe Nord mit acht Siegen aus neun Partien – hinterließ einen starken Eindruck. „Es ist erstaunlich, dass wir so gut durchgekommen sind. Jetzt sehen wir, ob wir diese Leistung auch über eine ganze Saison halten können“, so der Geschäftsführer.

Christian Jürgensen geht angesichts der zuletzt durchaus positiven Entwicklung der Corona-Pandemie davon aus, dass die kommende Spielzeit nicht mehr in einem so einschneidenden Maß beeinträchtigt werden wird. Womöglich liegt die Konzentration sogar ausschließlich auf aktiven Fußball. Dabei wird einer der ganz großen Flensburger Konkurrenten in Zukunft allerdings fehlen: Der VfL Wolfsburg hat unlängst bekannt gegeben, seine U23 aus der Regionalliga zurückziehen zu wollen. „Schade, das war immer ein toller Wettbewerb und ist ein sportlicher Verlust“, findet Jürgensen. Dem einstigen Innenverteidiger, bis 2013 noch für Holstein Kiel aktiv, wird auch ganz persönlich etwas fehlen. „Die meisten Spiele gegen einen einzelnen Verein habe ich wohl gegen den VfL Wolfsburg II bestritten“, so Jürgensen.
 



(Text: Stefan Freye)

Social

Folgen und mehr erfahren:
NordFV bei FacebookNordFV bei TwitterNordFV bei Instagram