News

Regionalliga Nord Nachholspiele

Lübeck verkürzt den Abstand

(Foto: hansepixx.de)

Wie gut, dass in der Regionalliga Nord bereits so viele Partien absolviert wurden und die Spielklasse deshalb auf einem sehr guten Stand ist. Von den fünf am Wochenende terminierten Nachholspielen wurden nämlich lediglich zwei ausgetragen: FC St. Pauli II – HSV II und Holstein Kiel II – VfB Lübeck. In den kommenden Tagen stehen nun noch drei Duelle auf dem Programm, bevor danach die ganze Liga in die Winterpause geht: Am Samstag (14 Uhr) das Duell zwischen dem VfB Lübeck und Altona 93, sowie am Sonntag (14 Uhr) das Spiel zwischen Holstein Kiel II und dem SC Weiche Flensburg 08. Bereits zuvor, nämlich am kommenden Donnerstag (16.30 Uhr), ist das Nachholspiel zwischen Hannover 96 II und dem Hamburger SV II angesetzt.

Meißner rettet St. Pauli Punkt im Derby

Die zweite Mannschaft des FC St. Pauli hat in der Regionalliga Nord ihre Positivserie auf sechs Partien ohne Niederlage (2-4-0) ausgebaut. In der Nachholpartie vom 19. Spieltag bei der U21 des Lokalrivalen Hamburger SV sicherte sich das Team von St. Paulis Trainer Joachim Philipkowski ein 1:1 (0:0)-Unentschieden. Den Treffer für die Gäste vom Millerntor markierte Robin Meißner (75.) zu Beginn der Schlussviertelstunde. Zuvor hatte Niklas Schneider (53.) den HSV in Führung gebracht. Mit dem Punktgewinn vergrößerte der "Kiezklub" mit nun 22 Punkten den Abstand zur Gefahrenzone der Liga auf sechs Zähler. Der HSV II, der seit sechs Begegnungen auf einen Sieg wartet (0-3-3), bleibt immerhin einen Punkt vor dem Stadtrivalen. Kurios: Bereits das Hinspiel vom 2. Spieltag, erst Ende Oktober ausgetragen, endete mit einem 1:1.

Doppelpack von Gruppe bringt Lübeck auf Kurs

Mit einem 5:0 (3:0)-Derbysieg in einer Nachholpartie vom 6. Spieltag bei der U23 von Holstein Kiel hat der Tabellenzweite VfB Lübeck neue Hoffnung im Rennen um die Meisterschaft in der Regionalliga Nord geschöpft. Der Abstand zu Spitzenreiter VfL Wolfsburg II beträgt für den ehemaligen Zweitligisten nur noch sieben Punkte. Außerdem hat der VfB zwei Spiele weniger ausgetragen als die "Wölfe". Vor 1.331 Zuschauern im großen Kieler Holstein-Stadion brachte Tommy Grupe (4./33.) die Gäste mit einem Doppelschlag auf Kurs. Die weiteren Treffer gingen auf das Konto von Ryan Malone (40.), Nicolas Hebisch (55.) und Yannick Deichmann (75.). Während die Gastgeber ihre dritte Niederlage hintereinander hinnehmen mussten, fuhr der VfB Lübeck aus den vergangenen drei Partien die optimale Ausbeute von neun Punkten ein.

 

(Text: Stefan Freye)
 

Social

Die U14-Auswahl aus Schleswig-Holstein gewinnt das erste Norddeutsche Turnier des Jahres. Mit 13 Punkten setzten sich die Mädels...
59 1
Sabine Mammitzsch hat im Dezember die Goldene Ehrennadel des DFB erhalten. Unsere Vorsitzende des Frauen- und Mädchenausschusses...
51 2
Was haben Pernille Harder, Selina Cerci und Alina Witt gemeinsam? Genauuu...alle drei führen eine der aktuellen Bestenlisten der...
69 1
FUSSBALL.DE und der kicker starten in Kooperation mit Volkswagen eine besondere Aktion: „Die Torjägerkanone® für alle“. In...
25 2
„Lasst uns gemeinsam aufstehen und an Robbie denken!“ (Teresa Enke) ——————* #gedenkeminute #depressionistheilbar...
68 2
Folgen und mehr erfahren:
NordFV bei FacebookNordFV bei TwitterNordFV bei Instagram