Norddeutsche Ü40 Meisterschaft

Ergebnisse

Norddeutscher Titel für Ü40 des TSV Lesum-Burgdamm

„Berlin, Berlin, wir fahren nach Berlin!“ - völlig zurecht stimmten die Ü 40-Kicker des TSV Lesum-Burgdamm am Wochenende den wohl berühmtesten Slogan im Fußball an. Gerade hatten die Mannen vom Heidberg das Finale um die Norddeutsche Meisterschaft mit 5:4 im Elfmeterschießen gegen Hannover 96 gewonnen.

Zuvor spielten insgesamt sechs Teams aus den vier Norddeutschen Landesverbänden in zwei Gruppen die Vorrunde aus.  Im ersten Gruppenspiel der Gruppe B trafen der TSV Sievern und TSV Lesum-Burgdamm aufeinander. Die Lesumer, die im letzten Jahr unglücklich die Fahrkarte nach Berlin verpassten, spielten  sehr engagiert und konzentriert und gingen folgerichtig mit 1:0 in Führung. Weitere klare Chancen konnten trotz eindeutiger Feldüberlegenheit nicht genutzt werden. Kurz vor Spielende unterlief Martin Haskamp dann ein Eigentor und das Spiel endete 1:1.

Das zweite Gruppenspiel bestritten die Lesumer gegen den TSV Reinbek, der in seinem ersten Gruppenspiel gegen den TSV Sievern nur zu einem 0:0 kamen.

Auch hier war Lesum die bessere Mannschaft, konnte aber die besten Chancen zur Führung nicht nutzen. Eine Unachtsamkeit in der Abwehr führte zum 1:0 für den TSV Reinbek. Lesum drückte nun mit aller Macht auf den Ausgleich, der aber einfach nicht fallen wollte. Als alle schon den TSV Reinbek als Sieger wähnten, und Lesum somit den letzten Platz in der Gruppe B belegen würde, unterlief einem Reinbeker Abwehrspieler Sekunden vor dem Abpfiff ebenfalls ein Eigentor zum Endstand von 1:1. Durch dieses Remis war Lesum Gruppensieger und traf im Halbfinale auf die Mannschaft des SC Victoria Hamburg. Auch hier  reichte es für den TSV Lesum trotz einiger klaren Chancen nur zu einem 0:0 Unentschieden. Die Entscheidung musste also im Elfmeterschießen herbeigeführt werden. Während auf Lesumer Seite alle Schützen trafen, verschossen die Spieler von SC Victoria Hamburg allesamt ihre Elfmeter und das Endspiel und somit auch die Fahrkarte zum Ü 40-Cup des DFB in Berlin war gebucht.

In der Gruppe A konnte unterdessen der Vorjahresfinalist Hannover 96 der Favoritenrolle gerecht werden und erreichte ungeschlagen das Finale, in dem beide Mannschaften den  Zuschauern ein kampfbetontes aber dennoch faires Spiel boten, das trotz klarer Torchancen auf beiden Seiten torlos 0:0 endete. Auch hier musste die Entscheidung also durch Elfmeterschießen herbeigeführt werden.

Einmal mehr bewiesen die Lesumer Nervenstärke und verwandelten alle fünf Elfmeter, während die Schützen von Hannover 96 einen Strafstoß nicht verwandeln konnten. Wie im vergangen Jahr bedeutete die Niederlage Rang zwei für die Kicker aus Niedersachsens Landeshauptstadt. Für den TSV Lesum-Burgdamm allerdings geht es nun darum, die hervorragenden Platzierungen, bei den zwei bisherigen Teilnahmen am DFB-Ü 40-Cup in Berlin, Meister und Dritter 2009, zu bestätigen.

Ergebnisse:

 

Gruppe A:

Hannover 96 - SC Victoria Hamburg 1:0

SC Victoria Hamburg - Osterrönfelder TSV 3:0

Osterrönfelder TSV - Hannover 96 1:1

Tabelle Gruppe A:

1. Hannover 96 4 Punkte 2:1 Tore

2. SC Vicoria Hamburg 3 Punkte 3:1 Tore

3. Osterrönfelder TSV 1 Punkt 1:4 Tore

Gruppe B:

TSV Uetersen - SV Voran Brögbern 0:1

TSV Lesum Burgdamm- - TSV Uetersen 3:0

SV Voran Brögbern - TSV Lesum Burgdamm 0:0

Tabelle Gruppe B:

1. TSV Lesum-Burgdamm 4 Punkte 3:0 Tore

2. SV Voran Brögbern 4 Punkt 1:0 Tore

TSV Uetersen 0 Punkte 0:4 Tore

Halbfinale:

Hannover 96 - SV Voran Drögbern 0:1

TSV Lesum - Burgdamm - SC Victoria Hamburg 6:4 n.E.

Platz 3:

Hannover 96 - SC Victoria Hamburg 4 : 2 n.E.

Finale:

SV Voran Drögbern - TSV Lesum Burgdamm 0:3

(Text: Oliver Baumgart/Foto: Sportfoto Gettschat)

Folgen und mehr erfahren:
NordFV bei FacebookNordFV bei TwitterNordFV bei Instagram